Ein Helm für den Sieger

Wilfried Ebeling ist der erste Gewinner des neuen Wanderpokals. (Foto: privat)

Beim Jahresabschluss der Traditionskameradschaft Hänigsen wurde ein neue Wanderpokal übergeben

HÄNIGSEN (r/fh). Beim Jahresabschluss der Traditionskameradschaft Hänigsen und Umgebung hat der Schießsportleiter Hartmut Feldmann diesmal einen neuen Wanderpokal überreicht. Er hebt sich schon äußerlich von den anderen Trophäen ab - denn es handelt sich dabei um einen original Bobby-Helmet, die typische Kopfbedeckung der britischen Polizei.
Und damit hat es auch eine besondere Bewandtnis: Schon seit vielen Jahren kommt Brain Telfer aus Großbritannien regelmäßig zum Schützenfest nach Hänigsen. Als Anerkennung für diese treue Verbundenheit schenkte ihm der stellvertretende Vorsitzende der Traditionskameradschaft Joachim Gring bei einem der zurückliegenden Besuche seine Krawatte. Und im folgenden Jahr brachte Telfer im Gegenzug den Bobby-Helm mit.
Doch den wollte Gring nicht einfach im Schrank verschwinden lassen - und so entstand die Idee, einen Wanderpokal daraus zu machen. Karl-Heinz Nilius von der Traditionskameradschaft baute den passenden Sockel und machte die neue Trophäe zu einem kleinen Kunstwerk. Und was müssen die Schützen leisten, um ihn zu erringen? Schnell einigte man sich auf den Ziel-Teiler 783 - denn das ist in etwa die Luftlinie zwischen Hänigsen und dem Heimatort von Brain Telfer in Kilometern. Wilfried Ebeling kam dem in diesem Jahr am nächsten, sodass er den Pokal beim letzten Klön- und Schießabend 2019 als erster Gewinner aus den Händen von Schießsportleiter Hartmut Feldmann entgegennehmen durfte.
Wer auch Interesse hat sich an den Klön- und Schießabenden der Traditionskameradschaft zu beteiligen, willkommen. Die nächsten Termine beginnen am 10. Januar und am 14. Februar jeweils um 19.30 Uhr im Vereinsheim der Bürgerschützen, Steindamm 28.