Ehrenamtliches Engagement hat das Gemeinwesen gestärkt

Bürgermeister Werner Backeberg (Foto: Gemeinde Uetze)

Grußwort der Gemeinde Uetze zum Jahreswechsel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ein arbeitsreiches Jahr geht zu Ende. Das Jahr 2010 und die kommenden Jahre stehen für mich vor allem im Zeichen des bürgerlichen Engagements. In unserem Gemeinwesen wurde in diesem Jahr erneut eine ganze Menge herausragender ehrenamtlicher Arbeit geleistet, die ich in meinen Grußworten besonders hervorheben möchte.
Finanzen und Demographische Entwicklung
Aber gestatten Sie mir zunächst ein paar Worte zur allgemeinen Situation. Die finanzielle Lage der Gemeinde Uetze zwingt leider mehr denn je dazu, freiwillige Aufgaben zu reduzieren oder in andere Hände zu legen. In den kommenden Jahren wird sich noch häufiger die Frage nach der Notwendigkeit von Maßnahmen stellen und weniger danach, ob es sinnvoll wäre, dieses oder jenes zu tun. Obwohl in den letzten Jahren bereits kräftig bei den Ausgaben gespart wurde, ist der Handlungsspielraum doch ganz beträchtlich eingeengt. Die Aufsichtsbehörden haben der Gemeinde Uetze daher dringend empfohlen, die Einnahmesituation zu verbessern, indem zum Beispiel die kommunalen Steuern mindestens auf Regionsniveau angehoben werden. Dem ist der Rat nun mit dem Beschluss zur Haushaltssatzung 2011 nachgekommen, auch wenn die Entscheidung nicht leicht gefallen ist.
Der allgemeine demographische Trend macht auch vor der Gemeinde Uetze nicht halt. Bereits seit einiger Zeit schrumpft nun auch bei uns die Bevölkerung. Vor einigen Jahren ist es uns noch gelungen, durch die Ausweisung von Bauland eine positive Bevölkerungsentwicklung herbeizuführen. Diese Maßnahme und der höchste Anteil an jungen Menschen im Regionsvergleich haben bislang bewirkt, dass sich der allgemeine demographische Trend bei uns noch nicht so stark ausgewirkt hat. Das ist aber dennoch kein Grund, sich zurückzulehnen. Deshalb werden wir im nächsten Jahr die dann vorliegenden Ergebnisse einer Untersuchung zur demographischen Entwicklung intensiv diskutieren und auswerten.
Bürgerschaftliches Engagement
Umso wichtiger ist für unser Gemeinwesen heute und in Zukunft das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Positive Beispiele gibt es bereits seit Jahren. So muss immer wieder die Uetzer Tafel erwähnt werden. Für viele Menschen in unserer Gemeinde ist diese Einrichtung mittlerweile zu einer echten Hilfe geworden. Ähnlich verhält es sich mit den Initiatoren des gelben Hauses in Hänigsen. Dort ist für wenig Geld gebrauchte aber noch gut erhaltene Kleidung zu bekommen. Diesen fleißigen Helfern möchte ich meinen Dank aussprechen. Nicht vergessen werden dürfen natürlich auch die Kulturinitiative K4 und das Aktionsbündnis für das Zwiebelfest.
Besonders bedanken möchte ich mich bei den Mitgliedern des Seniorenbeirats für die seit 2008 geleistete hervorragende Arbeit. Erfreulich ist dabei für mich, dass die Mitglieder bei ihrer Arbeit zum Wohl der älteren Mitbürger auch andere Menschen im Fokus haben. Hervorheben möchte ich besonders die Grußkartenaktion zu Weihnachten oder den Basar zum diesjährigen Zwiebelfest. Mit diesen Einnahmen wird es ermöglicht, Kinder aus einkommensschwächeren Familien mit dringend benötigten Schulsachen auszustatten.
Herauszustellen ist an dieser Stelle selbstverständlich auch die Arbeit der Freibadfördervereine. In den bisherigen Verhandlungen konnte ein guter Ansatz für den Erhalt der beiden Freibäder gefunden werden. Allein kann die Gemeinde Uetze diese Leistung zukünftig nicht mehr anbieten. Mit der Entscheidung durch den Rat der Gemeinde Uetze ist es nun möglich, den Badebetrieb in Hänigsen und Uetze zukünftig durch Freibadgenossenschaften aufrecht zu erhalten. Ich wünsche mir, dass das eine erfolgreiche und nachhaltige Lösung ist und die Freibäder dadurch noch lange Zeit geöffnet bleiben können.
Mein Dank gilt auch all denjenigen, die in Fördervereinen, in den Kindergärten und Schulen, der Feuerwehr und in anderen Vereinen oder Institutionen durch ihr ehrenamtliches Engagement mitgeholfen haben, unser Gemeinwesen zu stärken. Ohne deren tatkräftige Mithilfe wären viele Projekte nicht in der angestrebten Form zu realisieren gewesen. Mit meinem Dank verbinde ich die Hoffnung, dass wir auch im nächsten Jahr auf Ihre Unterstützung zählen können.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und allen Einwohnerinnen und Einwohnern ein schönes und friedliches Weihnachtsfest und viel Erfolg, Gesundheit und Glück im Neuen Jahr.

Werner Backeberg
Bürgermeister der Gemeinde Uetze