Die Uetzer Piraten legen am Irenensee an

„Runder Tisch“ am 20. Mai in der Gaststätte „Seeblick“

UETZE (r/jk). Die Piraten in der Gemeinde Uetze laden am Sonntag, 20. Mai, ab 17.00 Uhr in die Gaststätte „Seeblick“ am Irenensee bei Uetze zum runden Tisch ein.
Nach den vergangenen Wahlerfolgen entwickelt sich die Piratenpartei immer weiter zu einer ernstzunehmenden Alternative. Die Weisheit der Vielen nutzen und mit neuen Ideen zukunftsweisende, umweltbewusste und sozial-liberale Politik mit gestalten, heißt es in einer Presseeklärung der Uetzer Piraten.
Der Piraten-Stammtisch findet danach an jedem dritten Sonntag im Monat ab 17.00 Uhr in der Gaststätte „Seeblick“ statt. Der „Runde Tisch in der Gemeinde Uetze“ ist ein lockeres und offenes Treffen der Piratenpartei auf Ortsebene, zu dem neben Mitgliedern besonders auch interessierte Bürgerinnen und Bürger jeden Alters eingeladen sind. Es geht in dem ersten Stammtisch zunächst um das Kennenlernen der vielen neuen Gesichter in der Gemeinde und die Aufnahme von Informationen und Probleme der Menschen in den einzelnen Ortschaften. Auf den Stammtischen wird aber nicht nur über Politik gesprochen. In der Regel gibt es keine festgelegte Agenda.
Der Initiator des Stammtisches für die Gemeinde Uetze, der 47-jährige Frank Michael Voigt, ist erst seit einigen Monaten Mitglied in der Piratenpartei Deutschland, sympathisiert aber mit dieser bereits seit der Gründung im Jahre 2006. Noch ein Jahr zuvor trat er als parteiloser Bürgermeisterkandidat für Burgdorf zur Wahl an und erreichte ein beachtliches Wahlergebnis von fast 7 Prozent aller abgegeben Stimmen. Er selbst wohnt in Hänigsen, hat aber private, familiäre bzw. verwandtschaftliche Bindungen auch nach Uetze und Burgdorf. Aufgrund seiner beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten sowie seiner Kinder- und Jugendzeit kennt er alle Ortschaften der Gemeinde Uetze nur zu gut.