Dachstuhl steht in Flammen

Bei dem Dachstuhlbrand kommt es zu einer starken Rauchentwicklung. (Foto: Feuerwehr Uetze)

64 Feuerwehrleute löschen den Brand in Uetze

Uetze (r/fh). In einem Wohnhaus an der Straße „Am Wäldchen“ ist der Dachstuhl in Brand geraten. Die Ortsfeuerwehr Uetze wurde am Montag, 25. Januar, gegen 12.20 Uhr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, schlugen bereits Flammen aus dem Dach und es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Der Besitzer befand sich anfangs in dem Gebäude, konnte von der Feuerwehr aber unverletzt ins Freie gebracht werden. Es ist niemand zu Schaden gekommen.
Die Ortsfeuerwehren Eltze und Dedenhausen kamen zur Verstärkung, weil zusätzliche Atemschutzgeräteträger benötigt wurden. Mehrere Trupps gingen dann mit entsprechender Ausrüstung in das Gebäude und begannen, von innen zu löschen. Außerdem rückten Mitglieder der Ortsfeuerwehr Burgdorf mit der Drehleiter an, um das Feuer auch von außen bekämpfen zu können. Sie mussten große Teile der Dachziegel entfernen, um an alle Glutnester zu gelangen.
Nach etwa einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle und kurz nach 15 Uhr war der Brand im Wesentlichen gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten aber noch fast eine Stunde. Gegen 15.50 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Insgesamt waren 64 Feuerwehrleute, der Gemeindebrandmeister, die Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 200.000 Euro. Die Brandursache werde im Bereich der Heizungsanlage vermutet.