"Austausch und Orientierung"

In der St.-Urban-Kirche in Dedenhausen findet am 17. Mai 2020 wieder ein Gottesdienst statt. (Foto: Wikipedia/Losch)

Die Gemeinde Eltze und Dedenhausen feiert morgen wieder Gottesdienste in den Kirchen

DEDENHAUSEN/ELTZE (r/fh). Die Kirchengemeinde Dedenhausen-Eltze feiert am Sonntag, 17. Mai, wieder öffentliche Gottesdienste: ab 9 Uhr in der Kirche in Eltze und ab 10.30 Uhr in der St.-Urban-Kirche in Dedenhausen. Bereits am vergangenen Sonntag hat die Gemeinde einen Freiluftgottesdienst gefeiert. "Dort war es keine große Schwierigkeit, Abstand zu halten. Nun wollen wir das auch wieder in den Kirchen probieren", sagt Pastor Karl-Heinrich Waack.
Die Vorschriften zum Infektionsschutz könnten in beiden Gotteshäusern problemlos eingehalten werden. "Wir haben entsprechend Plätze markiert, die freigehalten werden sollen", erläutert der Pastor. Auch so könnten etwa 30 bis 60 Personen eingelassen werden, je nachdem ob viele Familien jeweils mit gemeinsamem Hausstand kommen, die zusammensitzen können oder eher Einzelpersonen. "Für einen normalen Gottesdienst ist das völlig ausreichend", betont Waack.
Zumindest beim Rein- und Rausgehen sollten die Besucher einen Mundschutz tragen, es werden keine Gesangbücher ausgegeben und die Türen stehen offen, damit nicht jeder die Klinke anfassen muss. Auch auf das gemeinsame Singen müsse verzichtet werden, ansonsten solle es aber weitgehend den gewohnten Ablauf geben. "Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln wird es natürlich etwas anders sein als sonst, aber wir stehen vor keinen unüberwindbaren Herausforderungen", so der Pastor.
Die Gemeinde Dedenhausen-Eltze gehört zu den ersten in Burgdorf und Uetze, die wieder Gottesdienste feiern. Sowohl ihm selbst als auch vielen Mitgliedern hätten sie in den zurückliegenden Wochen gefehlt, begründet Waack diese Entscheidung. "Die Menschen haben ein Bedürfnis, wieder zusammenzukommen, sich zu orientieren und auszutauschen. Das geht auch auf Abstand", zeigt er sich überzeugt. So erlebten die Besucher auch, dass sie mit ihren Sorgen und Ängsten nicht alleine seien.