111 Jahre TSV Friesen Hänigsen

DER TSV Friesen Hänigsen feierte Geburtstag, v.l. Peter Mehnert, 2. Vorsitzende, Bärbel Kraska, Mitgliedswartin und Klaus Dahlgrün, 1. Vorsitzende.

Buntes Mitmach-Sportfest bei tropischen Temperaturen

HÄNIGSEN (dno). Die Mitmachstationen auf dem angrenzenden Gelände zum Freibad Hänigsen zu platzieren, war eine gute Idee. Denn bei Temperaturen von weit über 30 Grad Celsius, platzte das „schönste Freibad Deutschlands“, wie es die Friesen in ihrem Flyer nennen, aus allen Nähten.
Zum 111. Geburtstag hatte der TSV Friesen Hänigsen viel vorbereitet. Als größter Verein in der Gemeinde Uetze machte er seinem Motto „Wir leben Sport“ alle Ehre! So konnten beim Badminton Zielaufschläge geübt werden, die Handballer boten einen Hindernislauf mit Rauschbrille, beim Boule wurde Zielwerfen trainiert, beim Tischtennis gab es einen Parcours zu bewältigen, die Fußballer luden zum Torwandschießen und hatten ihren großen Menschenkicker mit dabei und bei den Baseballern ging es in den Schlagkäfig. Wer bei den tropischen Temperaturen lieber zuschauen statt mitmachen wollte, konnte die Tanzkür der Turner und die kämpferischen Spiele beim Judo bestaunen oder bei einem kühlen Drink die Beach-Handballer anfeuern.
Viele Zuschauer hatten sich um den Tennisplatz postiert, um hier die Spieler zu unterstützen oder einen Slalomlauf mit Schläger und Ball zu meistern.
„Wir haben eine sehr aufstrebende Tennissparte. Sozusagen eine Wiederbelebung des weißen Sports“, lobte der 1. Vorsitzende Klaus Dahlgrün. Aber auch die anderen Sparten brauchen sich nicht zu verstecken. „Wir sind im Baseball sehr erfolgreich, haben 22 Handball-Mannschaften und bieten viel im Gesundheitssport an“, berichtet er.
Derzeit hat der TSV Friesen Hänigsen 1.500 Mitglieder, darunter etwa 600 Jugendliche. In zehn Sparten kann unter 30 Sportangeboten gewählt werden. Die größte Sparte bilden die Turner mit etwa 500 Mitgliedern. „Jede Sparte hat eine große Autonomie und Organisationsfreiheit“, erklärt Klaus Dahlgrün, „Unsere Übungsleiter sind ausgebildet und neben den sportlichen Angeboten wird auch das soziale Miteinander bei uns großgeschrieben.“