Neuer Vorsitzender bei den Friesen

Der neue kommissarische Vorsitzende Christian Rode und sein Stellvertreter Uwe Filter freuen sich auf die Zusammenarbeit.
  • Der neue kommissarische Vorsitzende Christian Rode und sein Stellvertreter Uwe Filter freuen sich auf die Zusammenarbeit.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Franka Haak

Hänigsen (r/fh). Aufatmen beim TSV Friesen: Nach ungefähr einem halben Jahr ohne 1. Vorsitzenden hat sich nun ein Nachfolger gefunden. Christian Rode übernimmt das Amt ab sofort kommissarisch. Der Vorstand hat ihm dafür Ende April einstimmig Rückendeckung gegeben. Bei der nächsten Jahreshauptversammlung will sich Rode dann den Mitgliedern zur Wahl stellen, um auch regulär den Vorsitz zu übernehmen. „Wir sind froh, dass eine längere Zeit der Suche nun vorbei ist“, zeigt sich der stellvertretende Vorsitzende Uwe Filter erleichtert.
Christian Rode ist 38 Jahre alt und wohnt in Obershagen. Zum TSV Friesen hat er über seine Tochter gefunden, die in der Handballsparte aktiv ist. Er selbst ist noch relativ neu im Verein, verfügt aber über mehr als 20 Jahre Vereinserfahrung aus seiner aktiven Zeit im Fußball. Auf die Vakanz im Vorstand des Gesamtvereins sei er über die Berichterstattung aufmerksam geworden. „Zuerst hatte ich einigen Respekt vor der Aufgabe, habe mich dann aber doch entschlossen, mich mit dem aktuellen Vorstand über die Aufgaben auszutauschen“, sagt er.
Überzeugt habe ihn das neue Konzept, das mit einer Satzungsänderung beschlossen werden soll. Demnach sind künftig mehrere Vorstandsbereiche mit spezifischen Themen vorgesehen, wie ein Vorstandsposten für Sport und Jugend oder für Recht und Organisation. Damit werde die Arbeit auf mehr Schultern verteilt, was den 1. Vorsitzenden entlaste. Dafür stehe bereits ein schlagkräftiges Team bereit. „Es fehlte aber eine Person, die die Vertretung des Vereins nach außen sowie die interne Koordination der Vorstandsarbeit übernehmen wollte. Diese Lücke möchte ich gerne schließen,“ so der neue kommissarische Vorsitzende.
Im TSV Friesen Hänigsen treiben aktuell rund 1.400 Mitglieder Sport in zehn Abteilungen. Im November 2020 hatten der damalige Vorsitzende Klaus Dahlgrün und sein Stellvertreter Peter Mehnert ihre Ämter aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen überraschend niedergelegt. Daraufhin erklärte sich Jens Voltmer kurzfristig bereit, den Vorsitz bis zur nächsten Jahreshauptversammlung kommissarisch zu übernehmen. Da er auch die Friesen-Handballsparte leitet, hatte er aber von Anfang an klar gemacht, dass er nicht dauerhaft an der Spitze des Hauptvereins stehen wolle. Trotz vieler Gespräche war es nicht gelungen, bis zur Neuwahl im November 2021 einen Kandidaten zu finden. Deshalb blieb der Posten zunächst vakant.
Das Geschäftszimmer des TSV Friesen Hänigsen befindet sich in der Henighuser Straße 8 und ist montags von 10 bis 12 Uhr und mittwochs von 17 bis 19 Uhr besetzt. Weitere Infos gibt es auch unter www.tsvfh.de.

Autor:

Franka Haak aus Burgdorf

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.