Junger Chor und „Quartetto D´Amore“ servierten süße Melodien

Der Junge Chor Uetze begeisterte im Konzert.

UETZ/PÄSE (r/jk). Gut zweihundert Zuhörer ließen sich bei den zwei Konzerten des Jungen Chores Uetze süße Melodien vielfältiger Art vortragen. Mit einem ambitionierten Mix verschiedener Songs begeisterten die gut 30 Sängerinnen und Sänger ihr Publikum in der Uetzer Agora sowie am Einheitstag in der Marienkirche zu Päse.
Unter dem Motto „La Dolce Vita“ stand das gut 90-minütige Programm der diesjährigen Summer Night Music, zu der der Chor schon traditionell zum Ende des Sommers bzw. zum Herbstbeginn auf die Bühne brachte. Und eben dieses süße Leben präsentierten die Musiker gekonnt und mit einer gehörigen Portion Leichtigkeit.
Zu Beginn präsentierte der Uetzer Chor seinen Nachwuchs. Durch Krankheit dezimiert, traten erst der Kinderchor und danach der Jugendchor mit fünf bzw. sieben Sängerinnen und Sängern auf. Und beide kleinen Ensembles beeindruckten mit ihren Präsentationen. Unter der Leitung von Susanne Decker boten beide Chöre, die erst seit einem halben Jahr zusammen singen, ein engagiertes Debüt vor großem Publikum.
Anschließend betraten die eigentlichen Gastgeber die Bühne: mit einem flotten Mambo eröffneten sie ihren Auftritt. Hiernach folgten gefühlvoll intonierte und dirigierte Stücke wie der Klassiker „Wär das nicht wunderschön“ aus dem Musical „My fair Lady“ oder das swingende „Du hast ´n Freund in mir“ (Text: Klaus Lage, aus dem Film „Toystory“).
Ein weiterer Höhepunkt des Konzerts war sicher auch in diesem Jahr der Auftritt des „Quartetto D’Amore“, zusammengesetzt aus den Chorleitern Susanne Decker (Sopran), Florian Lohmann, der ehemaligen Chorleiterin Eva Filler (Sopran) sowie Moderator und Stimmbildner Steffen Henning (Bass). Vor der Pause sangen sie Lieder in italienischer, schwedischer und englischer Sprache (ein Traum das schwedische Liebeslied „Kristallen den fina“), während sie direkt nach der Pause mit Gassenhauern („Am Sonntag will mein Süßer mit mir Segeln gehen“, „Vergammelte Speisen“ von den Prinzen) in deutsch – neu und frisch arrangiert – das Publikum im Sturm eroberten.
Den Abschluss, der von Steffen Henning gekonnt, mit viel Herz und Charme moderierten Konzerte, übernahm dann wieder der Junge Chor, beispielsweise mit einem atemberaubenden „Angels“ von Robbie Williams. Zu Recht bekamen alle auf der Bühne versammelten am Ende stehende Ovationen, nach einer peppigen, gemeinsamen Zugabe des Jungen Chors und des Quartetto D’Amore („Lollipop“).
Ein wundervolles, mit viel Liebe zum Detail erstelltes Bühnenbild verzauberte das Publikum zusätzlich und man darf gespannt sein, was sich die Verantwortlichen für das Jubiläumsjahr 2013 alles einfallen lassen werden: Im kommenden Jahr feiert der Junge Chor Uetze sein 10-jähriges Wirken.
Einziger Wermutstropfen dieser wundervollen Konzertabende war die Ankündigung, dass der langjährige Chorleiter und Echopreisträger Florian Lohmann den Jungen Chor verlassen wird. Aufgrund seiner vielfältigen Engagements gibt er nach fast neun Jahren die Chorleitung in Uetze auf. Aber die Freunde Uetzer Chormusik dürfen sich auch künftig auf großartigen Musikgenuss einstellen: Der bisherige Stimmbildner Steffen Henning übernimmt an der Seite von Susanne Decker die Leitung. Und auch Florian Lohmann wird sicher immer wieder Gast in Uetze sein: mit einem seiner übrigen Chöre, als Teil des „Quartetto D’Amore“ oder einfach als langjähriger Freund des Jungen Chores Uetze.
Wer Spaß an Chormusik hat ist herzlich eingeladen, an den Proben der Chöre einfach mal vorbeizuschauen. Der Kinderchor (5 bis 10 Jahre) trifft sich mittwochs von 16.30 bis 17.30 Uhr, der Jugendchor von 17.30 bis 18.30 Uhr und der Junge Chor von 19.30 bis 21.45 Uhr. Informationen finden sich auch auf der Homepage www.jungerchoruetze.de oder über die Chormitglieder.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.