Wettkampf in der Produktionshalle

MTV-Läuferin Greta Jacob freute sich über ihren Erfolg beim Werkslauf in Wolfsburg. (Foto: Peter Lieser)

Drei MTV-Läufer beim Volkswagen Werkslauf

RETHMAR (r/gg). Zum ersten Mal gab es im VW-Werk Wolfsburg den „Charity Family and Friends Run“, eine Sportveranstaltung, bei dem die Mitarbeiter und deren Familienangehörige und Freunde auf dem Gelände und durch die Produktionshallen laufen konnten. 1.500 Läufer gingen über drei Laufstrecken an den Start. Mit Stephan Jacob, der mit seinen beiden Töchtern Greta und Rosa an den Start ging, waren auch drei Teilnehmer von der Laufgruppe des MTV Rethmar dabei. Sie hatten sich für die 5.000-Meter-Strecke entschieden.
Die Strecke führt zum Teil über die Straßen des Werkgeländes. Die Besonderheit ist aber der Abschnitt der Läufe, der durch die Fertigungshallen führt und Einblicke ermöglicht in die Welt der Autoproduktion. Je nach gewählter Laufroute, also fünf oder zehn Kilometer Strecke, führt der „Charity Family and Friends Run“ die Läufer entlang von Schweißrobotern des Karosseriebaus bis hin zu verschiedenen Montagebändern des Stammwerks Wolfsburg.
Und für die elfjährige Greta Jacob lief es im wahrsten Sinne richtig gut, denn sie konnte nach einer Laufzeit von 24:58 Minuten als fünfte der Frauenwertung über die Ziellinie laufen.
Ganz knapp an der Halbstundenmarke vorbei schrampte ihre kleine Schwester Rosa, die mit einer Laufzeit von 30:01 Minuten, nur um eine einzige Sekunde die magischen Marke verfehlte.
Vater Stephan vervollständigte das MTV-Team und lief kurz nach seine Tochter Rosa in das Ziel. Nach dem Zieldurchlauf konnten sich alle über eine extra geprägte Medaille freuen. Für die drei MTVler war es ein tolles und spannendes Erlebnis im größten Autowerk in Europa zu laufen, so der Bericht von Peter Lieser vom MTV.