Weitsprung, Sprint und Speerwurf

Das TVE-Team Leichtathletik beim Saisonstart in Burgdorf. (Foto: Jungke)

Erfolge für die TVE Sehnde Leichtathletik

Sehnde (r/gg). Großer Andrang herrschte bei der Saisoneröffnung der TSV Burgdorf am Samstag voriger Woche. Bei strahlendem Sonnenschein reisten Mannschaften sogar aus dem Weserbergland, Bremen und Hamburg an und machten den Wettkampf so zu einem überregionalen Event. Mit dabei auch 14 TVE-Athleten der Altersklassen U16, U14 und U12, die zahlreiche Erfolge und Bestleistungen erzielten.
Die Altersklassen U12 starteten zunächst im Weitsprung. Hier gelang Thea Frank (W10) mit 3,72 Meter ein toller zweiter Platz, gefolgt von ihrer Teamkollegin Lenya Sonnemans (3,62 Meter) auf Platz drei. Auch die Elfjährigen zeigten sich sprungfreudig. Joline Giesecke erreichte mit 3,63 Meter ebenfalls den zweiten Platz.
Malte Thiede startete in der Altersklasse der Jungs M11 und sprang mit 3,30 Meter nur knapp am dritten Platz vorbei. Emma Lekscha erwischte einen sehr guten Tag und sprang mit ihren 4,37 Meter in der Altersklasse W14 zwischen die Konkurrenz vom Hamburger SV auch auf den Silberrang.
Beim Speerwerfen reichten Leni Kasner und Baja Lüttich jeweils der erste Wurf. Mit sehr starken 27,81 Meter warf niemand den 500 Gramm Speer in der Altersklasse W14 weiter als Baja. Leni landete mit ihrem 400 Gramm Speer und einer Weite von 19,71 Meter auf Platz zwei in der W13.
Bei den 100 Meter Sprints erreichte Baja ebenfalls den ersten Platz. In 13,93 Sekunden blieb sie die einzige unter 14 Sekunden. Emma Lekscha traute sich sogar noch über die 300 Meter an den Start. Bei teilweise unangenehmen Windverhältnissen lief sie in sehr starken 48,70 Sekunden durch einen beherzten Zielsprint erneut auf Platz zwei.
Leni Kasner zeigte einmal mehr ihre Vielseitigkeit und freute sich über Platz drei bei den 75 Meter in 11,14 Sekunden und sogar Platz zwei über die 60 Meter Hürden (11,89 Sekunden).
Die jüngsten Teilnehmer starteten abschließend noch im Sprintcup bestehend aus 30 Meter, 50 Meter und 75 Meter. Die Strecken wurden nacheinander gelaufen. Für jede Leistung gab es Punkte, die in einem Gesamtklassement zusammen gerechnet wurden. Hierbei zeigten sich Lenya Sonnemans und Joline Giesecke erneut gut aufgelegt. Lenya wurde Zweite in der W10, Joline tat es ihr gleich in der W11.
"Das hat heute schon richtig viel Spaß gemacht. Die Athleten waren gut drauf und wir konnten endlich zeigen was wir können", fasste eine sichtlich zufriedene Melanie Lüttich die Ergebnisse zusammen. "Es war nun seit sehr langer Zeit für viele der erste Wettkampf, wir haben ein paar Verletzungen zu beklagen, aber wir hoffen in den nächsten Wochen direkt an diesen Leistungen anknüpfen zu können."