Überzeugend in der Defensive

TVE-Herren bieten spannenden Spielverlauf

Sehnde (r/gg). Am Sonntag um 17 Uhr trat die ersten TVE-Handball-Herren bei der Reserve der MTV-Drittligareserve in Braunschweig an. Was erst einmal wenig spektakulär klingt, sollte nicht unterschätzt werden, da in Braunschweig seit Jahren eine gute Jugendarbeit geleistet wird und der Unterbau genutzt wird, um Talente perspektivisch näher an die Mudrow-Jungs in der dritten Liga heranzuführen. So kam es, dass sich am Sonntag zwei Teams aus der Spitzengruppe trafen und den Zuschauern in Braunschweig ein tolles und spannendes Handballspiel boten. 
Auf Sehnder Seite ersetzte Jan-Louis Guhl den verletzten Patrick Müller und dirigierte das Offensivspiel. Er setzte seine Mitspieler gut in Bewegung und konnte auch ein Müller-ähnliches Tor bei der schnellen Mitte erzielen.
In der ersten Halbzeit dominierten aber vor allem die starken und hart, aber fair arbeitenden Abwehrreihen auf beiden Seiten inklusive der dahinterstehenden Torhüter. Für jedes Tor mussten die Teams bis an ihr Limit gehen, um den Weg durch die Abwehr zu meistern.
Viele Tore gab es entsprechend nicht, sodass beim 10:13 die Sirene zur Halbzeit ertönte.
In der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung innerhalb weniger Spielminuten wieder komplett hergeschenkt. Sehnde vergab gute Möglichkeiten, Braunschweig traf drei Mal in Folge zum neuen Spielstand von 13:13. Die folgenden Minuten waren für alle sehr Nerven aufreibend, da sich kein Team absetzen konnte. Oftmals legte eine Mannschaft vor und die andere glich wieder aus. Erst in den letzten sieben Minuten gelang es Sehnde, die Führung wieder auf zwei und später auf drei Tore zu stellen. Hier ist erneut die starke Sehnder Defensive hervorzuheben, die die Braunschweiger ein ums andere mal bis zum passiven Vorwarnzeichen brachte und dann die Würfe blocken konnte. Am Ende stand ein 24:27 Erfolg des TVE Sehnde auf der Anzeigetafel, der auch verdient ist, da Sehnde in der zweiten Hälfte nach den anfänglichen Schwierigkeiten offensiv bessere Lösungen gegen die Braunschweiger Abwehr hatte, während Braunschweig sich offensiv nicht mehr regelmäßig durchsetzen konnte.
Dieser Sieg ist vor dem Hintergrund, dass unter der Woche einige Spieler gar nicht oder nur individuell trainieren konnten, hoch einzuschätzen. Ebenfalls zeigte der MTV deutlich, dass er zurecht Teil der Spitzengruppe ist.
Die mE-Jugend hatte am Samstag leichtes Spiel in Sarstedt. Die Gegner TKJ Sarstedt und HSG Herrenhausen/Stöcken stellten die Jungs nicht vor große Probleme. Am Ende standen zwei klare Siege der Jungs zu Buche (20:7 vs. HSG / 28:5 vs. TKJ).
Die mD-Jugend hatte es am Samstag mit dem Lehrter SV zu tun. Es war eine spannende Partie wo sich keine Mannschaft deutlich absetzen konnte. In der Schlussphase konnte Lehrte einen Vorsprung von zwei Toren herausspielen, aber dank konzentrierter und kämpferischer Leistung der Jungs reichte es dann noch zum sehr verdienten Ausgleich in letzter Sekunde.
Nach zuletzt zwei ärgerlichen Niederlagen in Folge, konnten die TVE mC Junglöwen  am Sonntagmittag beim Gastgeber DJK-Hildesheim punkten.
Aus einer durchweg konsequenten Abwehr heraus, spielte das Team um das Trainergespann Schuldig/Schemschat auch in der Offensive eine überzeugende Partie. Mit viel Spielwitz und dem unbedingten Willen die zwei Punkte mit nach Sehnde zu nehmen, arbeiteten sich die Junglöwen Tor um Tor einen Vorsprung heraus und gaben diesen auch nicht mehr her. Am Ende hieß es: Auswärtssieg 19:24 - so der Bericht von Anna Warneke, Gesa Kracke und Till Plate.