TVE-Herren behaupten sich in der Landesliga

Sieg in Bothfeld für die Spielgemeinschaft TVE Sehnde/Algermissen der weiblichen C-Jugend. (Foto: TVE)

Handball: C-Jugend gewinnt gegen TuS Bothfeld

SEHNDE (r/gg).  Nach einer längeren Spielpause traten am vergangenen Wochenende die weibliche C-Jugend des TVE Sehnde und Algermissen (MSG TVEs AS) gegen den TuS Bothfeld an. Kräftige Unterstützung bekamen die Spielerinnen aus der weiblichen D-Jugend, die mit drei Spielerinnen aushalfen.Nach einer 2:0 Führung schlichen sich ein paar technische Fehler und etwas Pech im Torabschluss ein. Mit einer souveränen und kompakten Abwehr und gut aufgelegten Torhüterinnen fand der TVE aber in das Spiel. Der Halbzeitstand von 5:5 ließ alles offen. „Es ist nichts verloren, aber ihr müsst eure Chancen nutzen und die Bälle ins Tor werfen!“, so die beiden Trainer in der Halbzeitansprache.
Die Umsetzung folgte direkt und der TVE konnte eine Führung erspielen. Nach ein paar Unstimmigkeiten in der Abwehr konnte der TuS Bothfeld den Ausgleich zum 11:11 erreichen. Dann das Timeout von der Sehnder Bank, um den Spielerinnen kurz vor Schluss die richtigen Worte mit auf den Weg zu geben. Die Abwehr und die Torhüterinnen zeigten im folgenden Spielverlauf nochmals ihre Stärken, so dass Bothfeld kein Tor mehr verzeichnen konnte und sich die Spielgemeinschaft mit einen 14:11 Sieg auf den Heimweg machen konnten.

Männliche D-Jugend in Hildesheim erfolgreich
Die männliche D-Jugend war am Wochenende in Hildesheim zu Gast und konnten die Partie deutlich mit 29:10 für sich entscheiden. "Mit einem temporeichen Offensivspiel und einer stabilen und klug agierenden Defensive, überzeugten unsere Jungs über die gesamte Spielzeit.", fasst das Trainerteam das Spiel zusammen.

Die 1. Damenmannschaft des TVE Sehnde punktet im Heimspiel gegen den DJK BW Hildesheim II (26:24)
Alte Bekannte kamen mit dem DJK BW Hildesheim II am letzten Wochenende in die Halle Feldstraße. Auf Tabellenplatz 5 und somit einen Platz vor dem TVE stehend, wollten die Sehnderinnen an diesem Tag aber keine Kompromisse machen. Nachdem die TVE Mädels nur langsam ins Spiel kamen, verschaffte sich der Gegner eine komfortable Führung in den ersten Spielminuten. Jedoch legten die Sehnderinnen nach und konnten somit den früheren 1:4 Rückstand des DJK mit dem Ausgleichstreffer in der 18. Spielminute aufholen. Der TVE ging daraufhin in Führung und gab diese bis zur Halbzeitpause nicht mehr ab. Mit einem Halbzeitstand von 14:11 ging es dann für beide Teams in die Pause. In der zweiten Halbzeit schwankten die Vorteile im Spiel mal auf Sehnder, dann wieder auf die Hildesheimer Seite. Womit sich der Gegner an die ursprüngliche Führung der TVE Damen herankämpfen konnte und dem der Ausgleichstreffer in der 48. Minute gelang. Jedoch konnten die Gastgeberinnen auch hier wieder kontern und die Führung für sich gewinnen. Bis vier Minuten vor Schluss ließen die Sehnderinnen keinen Gegentreffer mehr zu und konnten selbst noch zwei weitere Treffer erzielen, sodass es zum Schluss 26:24 für die 1. Sehnder Damenmannschaft hieß.

1. Herren gewinnt in Hänigsen und bleibt unter den Top Teams der Landesliga
Mit einer schwachen Leistung, aber dennoch erfolgreich reiste die 1. Herren am späten Samstagabend aus Hänigsen ab. Das 28:33 (15:16) bedeutet den fünften Sieg im fünften Spiel und damit die Verteidigung des dritten Tabellenplatzes.
Die Sehnder gingen nach dem Ergebnis der letzten Saison gewarnt in das Spiel. Dennoch fehlte in der Abwehr die Bissigkeit der letzten Spiele und auch der Angriff tat sich schwerer als gewohnt. So liefen die Sehnder bis zur 15. Spielminute den Hausherren hinterher, ehe mit dem 6:7 der erste Führungstreffer der Partie erzielt werden konnte. Geprägt von Führungswechseln verliefen die zweiten 15 Minuten für einen neutralen Beobachter vermutlich unterhaltsam, die Sehnder konnten sich mit dem 15:16 zur Halbzeit aufgrund der eigenen Schwächen jedoch nur bedingt anfreunden.
In die zweite Halbzeit startete der TVE mit guten Vorsätzen und einer auf drei Kreisläufer aufgestockten Abwehr. Es dauerte jedoch weitere 15 Minuten, bis die Sehnder die Partie beruhigen konnten. Maßgeblich hierfür war vor allem die breitere Bank sowie die bessere körperliche Verfassung der Gäste, die sich bis zur 55. Minute Tor um Tor auf eine 5-Tore-Führung absetzen konnten. Am Ergebnis konnte auch die letzte offene Manndeckung der Hausherren nichts mehr ändern, sodass am Ende ein glanzloser, aber verdienter Sieg von 28:33 stand