TVE-Handball im Spielbetrieb

Die erste TVE-Damen-Mannschaft ist erfolgreich auf der Punktejagd. (Foto: TVE Sehnde)

Erste Herren gewinnt Pflichtsieg gegen MTV Braunschweig III

Sehnde (r/gg). Die ersten TVE-Handball-Herren stehen weiterhin an der Tabellenspitze der Landesliga Ost. Am vergangenen Samstag siegten die Sehnder, bei denen mit Tim Vorbrodt, Marvin Hallmann und Christian Noll drei Spieler für die linke Seite fehlten, glanzlos gegen die Drittvertretung des MTV Braunschweig.
Da das Hinspiel das spannendste Sehnder Spiel war und man beim Gast nie vorher weiß, wer tatsächlich aufläuft, waren die Gastgeber unabhängig von der Tabellensituation gewarnt und stellten sich auf ein erneut enges Spiel ein. Dass es dieses nicht werden würde, war allen Zuschauern dann aber doch recht schnell klar, da Sehnde durch je zwei Tore von Jonathan Dumke und Florian Siepert gleich mit 4:0 startete. Die Gegenwehr von Seiten der Braunschweiger war verhalten, die Sehnder Abwehr war gleich von Anfang an da. Es fühlte sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schon nicht mehr so an, als ob noch ein Fragezeichen am Sieg des Gastgebers war. 15:9 lautete der Pausenstand, mit dem keine Mannschaft wirklich zufrieden sein konnte. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung konnte der Tabellenführer diese nicht höher gestalten.
Diese war in der zweiten Hälfte besser, im Gegenzug litt aber auch die Defensive. Sowohl im Tempospiel als auch im Positionsangriff ließen die Sehnder nun teils zu leichte Würfe zu. Im Laufe der zweiten Hälfte konnte der Vorsprung dennoch kontinuierlich ausgebaut werden. Sehnde stand längst als Sieger fest, Braunschweig hatte sich damit abgefunden. Die Konsequenz war ein nicht besonders unterhaltsam, teils schon langweiliges Handballspiel. Sehnde gewann am Ende verdient mit 36:26, dennoch dürfte es mit der mangelnden Chancenverwertung, der Abwehr in der zweiten Hälfte sowie der generellen Leistungsbereitschaft genug Kritikpunkte geben, an denen in der kommenden Woche gearbeitet werden muss. Positiv zu erwähnen ist noch, dass Jonathan Dumke elf Tore gelangen, die ihn zum besten Werfer des Spiels machten.
Kommenden Samstag ist der Gegner erneut Braunschweig, dieses Mal reisen die Sehnder zum BTSV Eintracht Braunschweig, der mit sechs Minuspunkten durchaus noch im Rennen um die Spitze ist. Es ist das Topspiel des kommenden Landesligaspieltags.
Am vergangenen Samstag trafen die ersten TVE-Damen auf die Mannschaft aus Immensen/Lehrte-Ost. Aufgrund von Ausfällen und einigen personellen Änderungen machte man sich am Nachmittag mit einem Kader aus zehn Spielerinnen auf den Weg nach Immensen. Zu Beginn der ersten Halbzeit zeigt man eine faire Abwehr und einen tororientierten Angriff. Nach einem kurzen Zittermoment bei einem Spielstand von 8:10 in der 18. Spielminute nahm Trainer Christian Krone jedoch ein Team Timeout und fokussierte sein Team erneut. Nach dieser klaren Ansage bauten die Sehnderinnen den Abstand Minute für Minute verdient aus. Außerdem wurde die Abwehr auf eine 5-1-Formation umgestellt, um die Gegnerinnen in dessen Angriff zu unterbrechen. Dies gelang auch und gab den Sehnderinnen mehr Sicherheit in ihrer Abwehr. Zur Halbzeit ging man mit einer 11:16-Führung in die Kabine. Dort wurde neue positive Energie getankt und versucht sich nicht von den Unruhen, die bislang auf dem Spielfeld passierten, zu beeinflussen.
Mit neuer Kraft und den Willen den Abstand zu den Damen aus Lehrter-Ost-Damen weiter auszubauen, ging es in die zweite Halbzeit des Spiels. In der zweiten Halbzeit konnten die Sehnderinnen ihre Stärken noch gezielter ausspielen und mehr füreinander spielen. Sie standen als starkes Team zusammen auf dem Spielfeld und dies zeigt auch die Torverteilung auf dem Spielbericht – jede Spielerin hat mindestens ein Tor gemacht. Die letzten Sekunden auf der Uhr liefen ab, und die Damen des TVE konnten einen Zwölf-Tor-Sieg mit nach Sehnde nehmen.
Am Sonntagnachmittag ging es für die zweite Damen-Riege des TVE Sehnde zum TuS Bothfeld. In den ersten drei Saisonspielen im vergangenen Jahr konnte man leider noch keine Punkte holen. Daher stand bei dem Spiel der Punktgewinn besonders im Fokus.
Die Sehnderinnen legten von Anfang an gut los und konnten das erste Tor des Spieles erzielen. Danach gestaltete sich zwischen den Damen aus Sehnde und Bothfeld ein sehr enges Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnten sich deutlich absetzte. Zur Halbzeit stand es 11:10 für den TuS. Für die Mannschaft aus Bothfeld war dies lediglich die zweite Führung in der ersten Halbzeit.
Frisch aus der Kabine konnten die Sehnderinnen wieder ausgleichen. Doch dann zogen die Bothfelderinnen mit einem 3:0-Lauf davon. Dies war die erste deutliche Führung in diesem Spiel. Doch die Mannschaft vom TVE gab nicht auf und kämpfte sich wieder ran. In der 44. Minute wurde von Johanna Tillmann erstmals wieder der Ausgleich zum 16:16 erzielt. Danach ließen sich die Sehnderinnen die Führung nicht mehr nehmen und gewannen schließlich am Ende mit 20:22 in der Halle der IGS Roderbruch in Hannover.
Dank einer kämpferischen Teamleistung konnten sich die Sehnderinnen mit den ersten zwei Punkten der Saison belohnen - so der Bericht von Anna Warneke, Gesa Kracke und Till Plate.