Topform bei den ersten Herren

An Motivation fehlt es den TVE-Handball-Damen für die nächsten Spiele nicht. (Foto: Anna Warneke)

TVE-Handball mit überzeugender Defensive

SEHNDE (r/gg). Die 1. Herren hat das Auswärtsspiel bei der HSG Schaumburg-Nord 2 überzeugend mit 29:23 (16:11) gewonnen. Pünktlich zur heißen Phase der Saison kehrt die Abwehr des TVE wieder zur Topform zurück. Gegen die Schaumburger waren die Sehnder in der Defensive klar tonangebend, ließen über das gesamte Spiel wenig gefährliche Situationen in Richtung eigenes Tor zu und konnten letztendlich die HSG bei 23 Toren halten.
Der Spielbeginn zeigte früh die Richtung auf, welche das gesamte Spiel nehmen sollte. Die Sehnder konnten den eigenen Anwurf nutzen, das 1:0 erzielen und sich schnell auf 6:2 absetzen. Bereits nach nicht einmal sieben Minuten konnte so die Auszeit der Heimmannschaft erzwungen werden. Eine Deckungsveränderung und Sehnder Abschlussschwäche sorgten dafür, dass es nach 13 Minuten beim Stand von 6:6 wieder unentschieden stand und der TVE seinerseits die grüne Karte legte. Auch diese Auszeit zeigte Wirkung, über das 7:7 konnte (auch dank der überharten Deckung der Schaumburger, welche immer wieder zu Zeitstrafen und Sieben-Meter-Strafwürfen führte) der Gast sich auf 7:14 absetzen. Bis zur Pause konnten die Schaumburger sich noch einmal auf 11:16 herankämpfen und hatten auch in der zweiten Halbzeit zu Beginn den Ballbesitz.
Vor den Comeback-Qualitäten der HSG gewarnt, gingen die Sehnder die zweite Halbzeit konzentriert an. Zwar kassierten sie das erste Tor, konnten sich im Anschluss jedoch von 12:16 auf 14:21 absetzen. Dass das Spiel nie langweilig wurde, lag am Kampfgeist der Heimmannschaft. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit viel Tempo, in dem der TVE nicht mehr tun musste als eine solide Abwehr zu spielen, die Gastgeber am heutigen Tag aber auch nicht mehr tun konnten. Über 16:23 und 19:27 lief das Spiel einem langen abzusehenden Ende entgegen, welches mit dem 23:29 für die Hausherren aufgrund der Abschlussschwäche des TVE jedoch noch schmeichelhaft ausfiel.
Entsprechend zufrieden zeigte sich nach der Partie auch Trainer Christoph Brause:" Wir haben hier heute defensiv überzeugt und zwar hart, aber sehr fair verteidigt. Das ist unserem Gegner nicht gelungen, sodass der Sieg in der Höhe auch definitiv in Ordnung geht, wenn nicht sogar etwas zu niedrig ausgefallen ist."
In der Folgewoche geht es für die Sehnder gegen die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf um Platz drei in der Tabelle
Der 1. Damenmannschaft des TVE Sehnde stand am vergangenen Samstagnachmittag ein anspruchsvolles Spiel gegen die Mannschaft aus Bothfeld in heimischer Halle an. Im Hinspiel mussten die Sehnderinnen auswärts eine deutliche Niederlage hinnehmen (23:32). Somit war klar, dass alle Spielerinnen an ihre Leistungsgrenze gehen müssen, um einen Sieg zu holen.
Motiviert vom letzten Auswärtssieg, erhofften sich die TVE Frauen einen Anschlusssieg gegen die starken TUS Bothfelder Damen. Die Gäste starteten wie erwartet mit Vollgas in die Partie und übernahmen direkt die Führung. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Immer wieder ging die Bothfelder Mannschaft in Führung, was die TVE Damen jedoch nicht auf sich sitzen ließen. Sie hielten stark dagegen und machten es den Gästen nicht gerade einfach. Schließlich ging auch der TVE in Führung, doch die Bothfelder holten schnell wieder auf. Nach einer spannenden ersten Halbzeit ging es mit einem Punktestand von 17:18 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit gelang es aber den Frauen des TVE Sehnde, sich auf das Spiel der Gegner einzustellen und auch selbst im Angriff Akzente zu setzen. In der 47. Minute erzielten die Gastgeberinnen den Treffer zur Führung und gaben diese bis zum Abpfiff nicht mehr ab. Somit konnten die Sehnderinnen durch eine tolle Teamleistung mit 32:31 als Sieger aus der Halle gehen.
Die zweite Damenmannschaft des TVE Sehnde empfing am Samstagnachmittag die Mannschaft vom SV Alfeld. Die drittplatzierte Mannschaft hatten die Sehnder Damen um Ulrike Hacker noch lange im Kopf. Im Hinspiel mussten sich die Sehnderinnen mit einer 17-Tore-Niederlage in Alfeld zufriedengeben. Demnach war die Anspannung vor dem Spiel deutlich zu spüren. Doch die Sehnderinnen starteten konzentriert in das Spiel und ließen sich nicht abhängen. Immer wieder wurde standgehalten und eigene Akzente gesetzt. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit gelang es den Hausherrinnen eine Vier-Tore-Führung auszubauen, mit der es dann auch in die Kabine ging. Während die erste Halbzeit sehr ausgeglichen war, konnten die Sehnderinnen direkt zu Beginn mit einem 3:0-Lauf ihre Führung weiter ausbauen. Auch dank des Sehnder Torhütergespanns Cizewitz und Exner schafften es die Gäste aus Alfeld nicht mehr heranzukommen. Am Ende stand ein verdientes 38:24 an der Anzeigetafel in der Festung Feldstraße und der höchste Saisonsieg der Sehnderinnen wurde verbucht.
Besonders hervorzuheben ist, dass Susann Ziegner nach einer Knieverletzung in der vergangenen Saison ihr erstes Spiel für den TVE bestritten hat und sich direkt mit zehn Treffern perfekt in die Mannschaft wieder eingefügt hat. Die geschlossene Mannschaftsleistung und die Stimmung in der Mannschaft machen Mut für den Klassenerhalt. Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellennachbarn nach Börde, um dort weitere Punkte gegen den Abstieg zu ergattern.
Wieder mal ein Spiel am frühen Sonntagmorgen für die Sehnder Junglöwen! Die Aufgabe gegen die, in der Tabelle über Sehnde stehenden Laatzener, war klar: konzentriert und bissig in der Abwehr, mit Tempo und Übersicht im Angriffsspiel.
Sehr zur Freude der Trainer wurden die Vorgaben von der ersten Minute an sehr überzeugend umgesetzt. In der Folge konnten sich die Sehnder Jungs bereits zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Den Schwung aus der ersten Halbzeit haben die Kids mit in die zweite Hälfte genommen. Getragen von der Unterstützung der Tribüne, ließ man keine Zweifel daran, dass die Punkte heute an den TVE gehen. Eine starke und spielerisch überzeugende Mannschaftsleistung, in der sich bei einem Endstand von 18:34 nahezu jeder der Junglöwen in die Torschützenliste eintragen konnte. Den Positivtrend bestätigt, blickt man nun selbstbewusst auf die letzten zwei Spiele dieser Spielzeit - so der Bericht von Anna Warneke.


Spiele in der Festung Feldstraße
Samstag, 22. Februar
10 Uhr Spieltag der weiblichen E-Jugend
14 Uhr Alte Herren Regionsoberliga: TVE - Hannoverscher SC
16 Uhr Herren Regionsoberliga: TVE II - TSV Anderten III
18 Uhr Herren Landesliga: TVE – HSG Fuhlen-Hessisch Old.

Sonntag, 23. Februar
16 Uhr männliche A-Jugend Landesliga: TVE - TSV Neustadt