Siegesserie ausgebaut

Die TVE-Handball-Jungs feierten ihren Saisonabschluss. (Foto: Anna Warneke)

TVE-Handball im Überblick

SEHNDE (r/gg). Die 1. TVE-Handball-Herren hat am Samstag mit 29:24 (15:13) gegen die vormals zweitplatzierte HSG Fuhlen/Hessisch-Oldendorf gewonnen. Nach zwischenzeitlich neun Toren Führung führte mangelnde Konzentration zu Ende des Spiels zum Sieg mit nur fünf Toren. Die Vorzeichen für ein enges Spiel in der Halle an der Feldstraße standen vor Spielbeginn gut, die letzten Duelle der beiden Teams konnten stets mit Spannung punkten. Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und konnten sich direkt mit zwei Toren Vorsprung absetzen. Ähnlich wie die Woche zuvor war eine schlechte Wurfeffektivität gepaart mit nicht bis zum Schluss konsequenten Abwehrverhalten die Ursache. Beides konnte jedoch schnell behoben werden, sodass nach 12 Minuten ein 7:7 auf der Anzeigetafel stand. Es sollte weitere zehn Minuten dauern, bis das auf einmal torarme Spiel die erste Sehnder Führung produzierte (10:9, 21. Minute). Bis zur Halbzeit bekam man schon eine erste Idee des weiteren Spielverlaufes, die 15:13-Führung trotz einiger Sehnder Unsicherheiten war vor allem der fehlenden Kraft der ersatzgeschwächten Gäste zu verdanken. In Halbzeit zwei begann direkt nach dem Anpfiff die Sehnder Drangphase. Mit schnellen Gegenstößen und einer harten Abwehr wurde ohne eigenes Gegentor in den ersten acht Minuten der Grundstein für den Sieg gelegt (20:14). Bis zur 50. Minute wuchs dieser Vorsprung auf neun Tore an, die Gäste schienen zu diesem Zeitpunkt die Niederlage schon akzeptiert zu haben und das Spiel sicher in Sehnder Händen zu sein. Zwei Zeitstrafen innerhalb von 15 Sekunden ließen das Spiel noch einmal enger werden, einige Unkonzentriertheiten und Abspielfehler im Sehnder Spiel taten ihr übriges. So steht unter dem Strich ein nicht zu erwartender Sieg von 29:24 auf der Anzeigetafel, welcher mit etwas mehr Konsequenz auch höher hätte ausfallen können. Trainer Christoph Brause zeigte sich nach der Partie zufrieden: "Wir haben hier Punkte geholt, die definitiv nicht eingeplant waren, das gefällt mir sehr gut. Vor allem die Annahme der Wechsel und das allgemeine Abwehrverhalten hat in der zweiten Halbzeit dann zur deutlichen Führung gereicht. Schön ist auch, dass Björn Kulisch nach seiner Zwangspause wieder zum Team stoßen konnte."

Die Sehnder Jungs (E2)  hatten vor heimischer Kulisse in der Festung Feldstraße die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Mit einem holprigen Start im ersten von drei Spielen, lief es allerdings erstmal ganz anders als geplant. Die frühzeitig genommene Auszeit brachte die Junglöwen aber wieder in die Spur, so dass das Spiel am Ende klar zu Gunsten der Sehnder ausging.
Auch das zweite und dritte Spiel entschieden die Jungs für sich und krönten damit ihren Saisonabschluss. Mit lediglich zwei verlorenen Spielen in der gesamten Saison endete für die Kids der mE2 die Spielzeit 2018/19 - so der Bericht von TVE-Sprecherin Anna Warneke.

Spiele am Sonntag, 10. März, in der Festung Feldstraße:
9 Uhr - Regionsliga, Weibliche C-Jugend, TVE – DJK BW Hildesheim; 10.30 Uhr - Regionsoberliga, Weibliche B-Jugend, TVE – HSG Exten-Rinteln; 12 Uhr - Regionsoberliga, Weibliche A-Jugend, TVE III – HSG Wacker Osterwald/SchloRi; 14 Uhr - Regionsliga, Damen, TVE II – SV Alfell; 16 Uhr - Regionsliga, Herren, TVE III – Mellendorfer TV; 18 Uhr - Regionsoberliga, Alte Herren, TVE – TuS Vinnhorst.