Rübenlauf durch dei Feldmark

Aktiv beim MTV-Rethmar: Sieben "Möhrchenläufer" in Hiddestorf. (Foto: Peter Lieser)

MTV-Rethmar mit sieben Läufern am Start

RETHMAR (r/gg). Auf dem Sportplatz in Hiddestorf veranstaltete der SV Eintracht seinen 22. Rübenlauf durch die Feldmark des Vor-Deisters. Mit dabei auch wieder sieben junge Läuferinnen und Läufer des MTV Rethmar, die sich für den „Möhrchenlauf“ über die Laufstrecke von 1.400 Meter entschieden hatten. Dieser Lauf findet hier in Hiddestorf immer ohne Zeitnahme statt, was dem Ganzen aber nicht weiter störte.
Zur großen Freude erhielten alle Rethmarer Teilnehmer zusätzlich noch ein eigens für sie angefertigtes T-Shirt vom Hauptsponsoren des Hiddestorfer Laufes.
Um genau 9.10 Uhr erfolgte der Startschuss für die 115 Teilnehmer auf der Hauptstraße vor dem Sportgelände. Von hier aus führte die Laufstrecke Richtung Ortsausgang. Nach drei Linkskurven, die durch eine Siedlung führte, ging es wieder am Startpunkt vorbei. Nun hatten die jungen Starter schon zweidrittel ihrer Laufstrecke bewältigt. Für die MTVler sah es ganz gut aus, denn einige lagen recht weit vorn im Läuferfeld. Jetzt kamen noch zwei Rechtskurven und es ging im Spurt über einen kleinen Parkplatz zum Ziel auf dem Sportplatz.
Emily Friehe und Jonathan Czop liefen als erste MTVler über die Ziellinie. Ihnen folgten in kurzen Abstand Alexia Hawraneck, Lisa Schrader, Greta Friehe, Giulia Weidmüller und Jana Beinsen. Von der Körpergröße nicht so groß, aber vom Laufergebnis riesengroß beendeten sie ihren Lauf. Alle Sieben erhielten im Ziel gleich ihre erlaufende Medaille und ein kleines Geschenk. Mit einer Laufzeit von 5:34 Minuten konnte sie sich über Platz zwei. in der Mädchenwertung freuen. Bei der anschließenden Siegerehrung durfte sie dafür einen Pokal in Empfang nehmen.
Nun eilte Trainer Peter gleich wieder Richtung Start, denn der achte Läufer Maximilian Czop stand schon an der Startlinie für den 5.200-Meter-Lauf. 153 Läuferinnen und Läufer machten sich hier auf den Weg. Und es dauerte nur 23:27 Minuten bis auch er das Ziel auf dem Hiddestorfer Sportplatz wieder erreicht hatte. In der Gesamtwertung landete er damit auf Platz 24. Seine Altersklasse WJ U14 gewann er souverän.