Nikolauslauf in Mühlenberg

Greta Friehe kurz vor dem Ziel im Nikolauslauf in Mühlenberg. (Foto: Peter Lieser)
 
Die Rethmarer Läuferinnen (von links): Amilie Schunn (136), Enie Jochim (121) und Tjara Gödeke (116) (Foto: Peter Lieser)

Enie Jochim zwei Mal auf dem Treppchen

RETHMAR (r/gg). Einen Tag nach der Sportabzeichenverleihung beim MTV Rethmar ging es für fünfzehn Kinder und einen erwachsenen Läufer schon wieder zu einer Laufveranstaltung. Am zweiten Adventssonntag fuhren die MTVler mit ihren Eltern in den Westen der Landeshauptstadt Hannover. Der Mühlenberg SV veranstaltete dort seinen 42. Nikolauslauf. Trotz des recht stürmischen Wetters war das Ziel, die Bezirkssportanlage, recht schnell erreicht. Trainer Peter Lieser machte sich gleich auf ins sogenannte „Weiße Haus“, um die Startunterlagen abzuholen. Um 9.55 Uhr begannen die Kinderläufe über die Laufstrecke von 1.100 Meter. Diese Laufstrecke führte einmal außen um das Gelände der Bezirkssportanlage herum. Als erste war in der Altersklasse (AK) die siebenjährige Greta Friehe an der Reihe. Nach der Außenrunde erreichte Greta wieder ihr Ziel auf dem Sportplatz. Nun waren die Jungen der AK MK 7 an der Reihe. Mit Leif Lengwenat war hier auch ein Läufer des MTV Rethmar vertreten. Nachdem der Schlussfahrer wieder im Ziel war, wurden die Mädchen des Jahrganges 2011 aufgerufen. Hier waren mit Alexia Hawraneck, Lene Rathmann und Lena Kühnel, die hier heute ihren ersten Lauf bestritt, drei Mädchen für den MTV Rethmar am Start. Nach ihrer Außenrunde konnte Alexia nach 5:05 Minuten als Siegerin die Ziellinie überlaufen. Ein wenig später trafen auch Lene Rathmann und Lena Kühnel dort ein. Der nächste Lauf mit Rethmarer Beteiligung war dann der Lauf für die Mädchen der Altersklasse WK 9. Auch hier gingen drei MTV-Mädchen an den Start. Tjara Gödeke, Amelie Schunn (auch sie bestritt heute ihren ersten Lauf) und schon „Fastprofi“ Enie Jochim gingen im zwanziger Teilnehmerfeld auf die Außenrunde. Kurz hinter der Siegerin konnte Enie schließlich auf Platz zwei auf dem Siegerpodest Platz nehmen. Genau im Mittelfeld landete Amelie bei ihrem ersten Rennen. Nachdem alle Mädchen das Ziel erreicht hatten, waren die Jungen der AK MK 9 bereit auf die Runde zu gehen. Jonathan Czop und Tamme Rheinfels waren hier die beiden MTV-Vertreter. Letzter Starter für den MTV Rethmar im Kinderlauf war schließlich Karl Kobbe in der Altersklasse MK 10. Im Ziel wartete natürlich wieder der Nikolaus auf alle Kinder, um allen jungen Athleten eine gefüllte Nikolaustüte in die Hand zu drücken. Da es in diesem Jahr auf Grund der großen Teilnehmerzahl – insgesamt waren 175 Läuferinnen und Läufer über diese Laufstrecke am Start - recht lange mit dem Urkundendruck zu dauern schien und das Wetter nicht gerade einladend war, machten sich zehn 1.100 Meter-Läufer gleich wieder mit ihren Eltern auf den Heimweg nach Rethmar, Evern und Haimar. Nur die neunjährige Enie Jochim blieb noch in Mühlenberg, denn um kurz vor 11 Uhr ging sie ein zweites Mal auf die Laufstrecke. Zusammen mit Emily Friehe, Greta Jacob und Maximilian Czop war jetzt die Laufstrecke über die große Runde von 2.500 Meter an der Reihe. Gestartet wurde auf der Laufbahn des Stadions. Nach einer halben Stadionrunde führte die Laufstrecke in einem großen Bogen um die Bezirkssportanlage herum. Wieder am Stadion angekommen, musste dann noch eine Runde im Stadion absolviert werden, bevor das Ziel erreicht war. Erster Rethmarer Läufer im Ziel war Maximilian Czop auf Platz 2 in seiner Altersklasse MJ 13 mit einer Laufzeit von unter zehn Minuten. Eine Minute nach ihm folgten gemeinsam die beiden zwölfjährigen MTVlerinnen Greta Jacob und Emily Friehe, die innerhalb von sieben Sekunden wieder das Ziel erreichten. Nur zehn Sekunden später folgte dann auch schon wieder Enie Jochim, die deutlich ihre Altersklasse gewinnen konnte. Beim letzten Lauf des Wettkampftags, dem Zeh-Kilometer-Lauf, der über vier Runden ging, vertrat der MTV-Läufer Michael Jäkel die Farben des MTV Rethmar.



Die Platzierungen im Einzelnen

Kinderlauf 1.100 Meter:

Platz 2, in der AK W 9, Gesamtplatz 31, Enie Jochim in 4:43 Minuten

Platz 6, in der AK M 9, Gesamtplatz 31, Jonathan Czop in 4:43 Minuten

Platz 1, in der AK W 8, Gesamtplatz 55, Alexia Hawraneck in 5:05 Minuten

Platz 9, in der AK M 10, Gesamtplatz 72, Karl Kobbe in 5:18 Minuten

Platz 17, in der AK M 9, Gesamtplatz 88, Tamme Rheinfels in 5:26 Minuten
Platz 11, in der AK W 8, Gesamtplatz 108, Lene Rathmann in 5:42 Minuten

Platz 10, in der AK W 9, Gesamtplatz 116, Amelie Schunn in 5:50 Minuten

Platz 12, in der AK M 7, Gesamtplatz 127, Leif Lengwenat in 6:01 Minuten

Platz 9, in der AK W 7, Gesamtplatz 131, Greta Friehe in 6:02 Minuten
Platz 18, in der AK W 9, Gesamtplatz 149, Tjara Gödeke in 6:28 Minuten

Platz 20, in der AK M 8, Gesamtplatz 165, Lena Kühnel in 7:01 Minuten


Jedermannlauf 2.500 Meter:

Platz 2, in der AK W13, Gesamtplatz 12, Maximilian Czop in 9:57 Minuten

Platz 4, in der AK W12, Gesamtplatz 24, Greta Jacob in 11:02 Minuten

Platz 7, in der AK W12, Gesamtplatz 29, Emily Friehe in 11:09 Minuten

Platz 1, in der AK W 9, Gesamtplatz 33, Enie Jochim in 11:19 Minuten



Hauptlauf: 10.000 Meter:

Platz 9, in der AK M 55, Gesamtplatz 80, Michael Jäkel in 53:48 Minuten