Keine leichte Aufgabe

Fabian Jochim, Startnummer 275, hat nach drei Runden um den Langenhagener Silbersee das Crosslauf-Ziel erreicht. (Foto: Peter Lieser)

Silbersee-Crosslauf forderte die MTV-Läufer

RETHMAR (r/gg). Sechs Läufer des MTV starteten beim Silbersee-Crosslauf in Langenhagen unter der Regie des LAC. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt keine leichte Aufgabe. Als Erste war für den MTV die achtjährige Lene Rathmann an der Reihe. Um 10 Uhr fiel für sie der Startschuss für die eine Seerunde von 1.300 Meter. Der Start erfolgt am Silbersee immer kurz vor dem Überwachungsturm der DLRG. Die Laufstrecke führt dabei links um den See herum. Eine halbe Stunde später gingen die beiden jungen MTV-Läuferinnen Enie Jochim und Leonie Brokof an den Start. Für Beide standen zwei Seerunden von insgesamt 2.600 Meter auf dem Programm.
Zehn Minuten später war die erwachsene MTV-Läuferin Kerstin Jochim an der Reihe. Sie ging mit 23 weiteren Startern auf die Walkingstrecke, die ebenfalls zwei Runden um den See betrug.
Punkt 12 Uhr waren nun die Mittelstreckler am Start. Für diese Teilnehmer ging es gleich dreimal um den Silbersee. Hierfür hatte sich der MTV-Läufer Fabian Jochim entschieden. Den Abschluss bildete dann die Langstrecke von 7.800 Meter, wobei es ganze sechs mal um den See ging. Auf dem schweren Untergrund konnte sich der MTVler Michael Jäkel wieder gut behaupten. Alle MTV-Läufer erreichten eine ordentliche Platzierung. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
1.300 Meter – Lauf:
Lene Rathmann, Platz 14 in der AK WK U10, Gesamtplatz 31 der Mädchen in 07:10 Minuten
2.600 Meter – Lauf:
Enie Jochim, Platz 3 in der AK WKU12, Gesamtplatz 13 der Mädchen in 12:43 Minuten
Leonie Brokof, Platz 3 in der AK WJU18, Gesamtplatz 17 der Mädchen in 13:09 Minuten
2.600 Meter - Walken:
Kerstin Jochim, Platz 2 in der AK W40, Gesamtplatz 9 der Frauen in 21:27 Minuten
3.900 Meter – Lauf:
Fabian Jochim, Platz 3 in der AK M40, Gesamtplatz 26 der Männer n 16:51 Minuten
7.800 Meter – Lauf:
Michael Jäkel, Platz 11 in der AK M55, Gesamtplatz 129 der Männer n 41:00 Minuten