"Junge Mannschaft muss aus Fehlern lernen"

Handball-News des TVE Sehnde vom Wochenende

Die 1. TVE-Herren kassierten eine Niederlage nach enttäuschender 2. Halbzeit. Nach einer starken ersten Halbzeit (17:15) mussten sie sich am Ende deutlich mit 37:29 dem Hannoverschen SC geschlagen geben. Den Hausherren genügten dabei 15 schwache Sehnder Minuten im zweiten Spielabschnitt, um die deutliche Differenz herzustellen.
Das Spiel beider Mannschaften begann zunächst ausgeglichen, dominiert wurde die Partie von dem starken Defensivverbund auf Sehnder Seiten sowie der Leistung des HSC-Torhüters auf der anderen Seite. Resultat war ein 2:2 nach 6 Minuten, bei welchem der TVE gefühlt schon mit 4 Toren mehr hätte führen können. Der Weg in Richtung torarmes Spiel hielt jedoch nicht lange an. Schnelle Angriffe führten durch eine immer ausgeglichene Partie, der Halbzeitstand von 17:15 für die Hausherren war vor allem dem Quäntchen mehr Glück zu verdanken, was diese auf ihrer Seite hatten.
Die ersten Minuten des zweiten Abschnittes begannen, wie der erste aufgehört hatte, schnelle Tore auf beiden Seiten sorgten für das 19:17 nach 33 Minuten. Im Anschluss zeigte der TVE jedoch sein diese Saison zu häufig gesehenes schlechtes Gesicht. 15 Minuten reichten den Gastgebern um ungefährdet davonzuziehen und einen uneinholbaren Vorsprung von 8 Toren aufzubauen. Diesen konnten die Sehnder in den Schlussminuten weder gefährden noch kosmetisch eingreifen, sodass am Spielende das deutliche 37:29 auf der Anzeigetafel aufleuchtete.
Trainer Christoph Brause zeigte sich nach dem Spiel frustriert: "Wir verlieren unsere Spiele im Moment alle nach dem gleichen Schema. Dass wir nicht konstant gute Leistungen zeigen, möchte ich einer derart jungen Mannschaft nicht vorwerfen, aber wir müssen langsam mal aus unseren Fehlern lernen!" Mit den noch ausstehenden Partien in der Hinrunde blickt er dennoch positiv in die Zukunft, fordert aber auch den Einsatz seiner Mannschaft: "Wir sind in allen drei Partien nicht ohne Chance, müssen aber den Schalter jetzt mal umlegen."

2. Herren: Fortsetzung der Siegesserie
Nach den letzten Spielen gegen direkte Tabellennachbarn stand am Sonntagnachmittag die Auswärtspartie gegen die Zweitauswahl des Hannoverschen SC an. Die zuletzt eingefahrenen Siege machten vor dem Spiel Hoffnung auch beim HSC Punkte mitnehmen zu können. Anders als bei den Spielen der letzten Wochen, hatte der Gegner aus Hannover jedoch in der Tabelle bereits mehr Punkte eingefahren.
Die Partie begann mit gegnerischer Führung. Diese wechselte kurz nach Anpfiff noch einmal, die meiste Zeit der ersten Halbzeit sollte aber der Gastgeber die Nase vorn behalten. Der TVE konnte den Anschluss jedoch stets halten. So kam es, dass der TVE durch einen 3:0 Lauf kurz vor der Pause den Rückstand von 18:15 auf Gleichstand 18:18 drehen konnte. Mit dem Pausenpfiff hatte Jan-Louis Guhl beim Spielstand von 19:19 sogar die Chance per Sieben-Meter den Führungstreffer zu erzielen. Es blieb jedoch beim 19:19 als Halbzeitstand.
Das Moment der Aufholjagd im Rücken, sollte das Spiel zu Beginn der zweiten Hälfte gegen den konditionell schwächelnden HSC endgültig gedreht werden. Erschwert wurde dieses Vorhaben in der zweiten von zahlreichen höchst zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. Mit auffallender Regelmäßigkeit kassierten die Gäste scheinbar willkürlich Zeitstrafen, auf anderer Seite blieben die Pfiffe aus. Dazu kam noch die bereits in den letzten Spielen sichtbare Schwäche vom Sieben-Meter-Strich. Die Gesamtausbeute: Nur 6 von 11 Sieben-Meter-Würfen landeten im gegnerischen Tor. Doch auch Dank überragender Schlussphase von Torhüter Marlo Tobolt, der in der 51. Minute einen Siebenmeter und den anschließenden Nachwurf hielt, konnte der TVE das Spiel in der 56. Minute endgültig drehen. Daran konnten auch die Unparteiischen nichts ändern. Endstand: 31:36.
Für die Tabelle bedeutet der Sieg nun Tabellenplatz 9. Im Tabellenmittelfeld ist die Situation dabei sehr eng. Zum Abstiegsplatz besteht allerdings mittlerweile ein komfortables Polster von 8 Punkten.

Alte Herren auf Erfolgskurs
Die Sterne standen vor Anpfiff nicht gerade günstig für für die "Alte" Herren des TVE. Mit Pastor (Henning Bröcker) und Ronny Kinder fehlten gleich zwei Rückraumschützen an diesem Sonntag.
Nach einem 0:2 Start konnten der TVE das Spiel drehen und sich auf auf 3:5 absetzen. Über 5:9 stand es 7:13 zur Halbzeit. In der Halbzeit stellte Telle die Sehnder erneut auf die kommenden dreißig Minuten ein. Wir konnten sich der TVE auf 8:16 absetzen. Schnelle, gut herausgespielte Angriffe sorgten für einen 11 Tore Vorsprung zum 11:22. Diesen Vorsprung konnten die Sehnder für die restlichen 14 Minuten verwalten und siegten verdient mit 17:28.
Termine der nächsten TVE-Heimspiele in der Festung Feldstraße:

1. Dezember:
12 Uhr wC - Sportfreunde Söhre
14Uhr 2. Damen - SG Börde Handball II
16Uhr 1. Damen - TSV Friesen Hänigsen

2. Dezember

15 Uhr 2. Herren - Lehrter SV II
17 Uhr 1. Herren - TuS Bothfeld