Erste Herren befreiten sich aus Abstiegskampf

Siegreiches Wochenende für die Handballer des TVE Sehnde

SEHNDE (r/gg). Pünktlich zum ersten Advent kommen auch die Sehnder ersten Handball-Herren wieder richtig ins Rollen. Gegen den direkten Konkurrenten aus Bothfeld gewannen die Sehnder souverän mit 36:28 (18:13). Bereits früh im Spiel machten die Hausherren klar, in welche Richtung es gehen sollte. Wer ein wenig zu spät kam, hatte das Nachsehen, bereits nach 3:18 min stand es 4:0 für den TVE. Zwar konnten die Sehnder das Anfangstempo nicht halten, ließen den Vorsprung aber auch nicht schrumpfen. Insbesondere das Tempospiel und die Torwartleistung wussten zu begeistern. Beide profitierten von der starken Abwehrleistung, welche auch nach einigen Wechseln ihre Qualität behielt. Kurz vor der Pause dann der Wermutstropfen aus Sehnder Sicht, bei einem insgesamt sehr fairen Spiel bekam Rückraumspieler Jan Winkelmann nach einer unglücklich aussehenden Aktion eine überharte rote Karte, sodass der ohnehin schon eng besetzte Rückraum nun mit 4 Spielern auskommen musste. Insgesamt ging es mit einem für die Hausherren zu niedrigen 18:13 in die Pause. Mit Beginn der zweiten Halbzeit zog der TVE noch einmal etwas weiter davon. Insbesondere den von außen auf RM beorderten Kjell Bahn konnten die Bothfelder scheinbar nicht unter Kontrolle bringen. Da auch die ungewohnt formierte Abwehr den Gästen Paroli bieten konnte und diese sich vermehrt mit Zeitstrafen in schlechte Situationen brachten, hatte man früh das Gefühl, dieses Spiel sei entschieden. Auch die übliche Schwächephase wurde dank der ebenfalls schwächelnden Gäste gut überstanden, sodass der Sieg ungefährdet über die Runden gebracht wurde und am Ende ein 36:28 auf der Anzeigetafel stand.
Die geschlossene Mannschaftsleistung wird auch von der Statistik wiedergegeben, gleich 6 Sehnder Spieler konnten 4 oder mehr Tore erzielen. Entsprechend zufrieden zeigt sich auch der Sehnder Toptorschütze Simon Franke: "Wir waren heute endlich mal wieder richtig gut drauf. Wenn wir diese Stimmung weiter beibehalten, können wir auch die nächsten Aufgaben gut angehen." Inwieweit die von Trainer Brause angesetzte Sondertrainingseinheit am Freitag eine Auswirkung auf das Spiel hatte, konnte indes nicht beantwortet werden. "Ich habe mir da natürlich einiges einfallen lassen" verrät Brause auf Nachfrage, "In die Karten gucken lasse ich mir aber nicht". Ob es in Zukunft häufiger eine dritte Einheit in der Woche gibt, bleibt also abzuwarten.

Zweite Herren weiterhin ungeschlagen

Nach zuletzt vier Siegen in Folge stand am Samstagnachmittag die schwierigste Aufgabe der letzten Wochen bevor - das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Lehrte. Die Siege aus den letzten Spielen wurden in erster Linie gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel eingefahren. Letzte Woche konnte aber auch ein Sieg gegen den HSC verzeichnet werden, der in der oberen Tabellenhälfte platziert war. So schien auch ein Sieg gegen den Tabellenzweiten plötzlich keine unlösbare Aufgabe mehr zu sein.
Beflügelt von den letzten Spielen legten die Gastgeber aus Sehnde zu Spielbeginn direkt ein Tor vor und hielten diesen Vorsprung über das erste Viertel. Die Gastgeber konnten erst in der 14. Minute ausgleichen und direkt im Anschluss für zwei Minuten die Nase vorn halten. Die Gastgeber reagierten und erzielten durch clever eroberte Bälle in der Deckung einige schnelle Tore hintereinander und setzten sich mit einem 5:0 Lauf auf 14:9 in der 25. Minute ab. Halbzeitstand: 16:12.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hat. In Minute 38 lagen die Gäste zwischenzeitlich mit sechs Toren zurück. Es hieß nun den Vorsprung zu verwalten und die zwei Punkte in Sehnde zu behalten. Doch es folgten zehn schwache Sehnder Minuten. Technische Fehler und daraus resultierende leichte Ballgewinne für den Gegner führten zu einigen Kontertoren und dann in der 47. Spielminute zum 26:26 Ausgleich. Damit war der komfortable Sechs-Tore-Vorsprung verspielt. Was folgte war eine hitzige, aber nicht unfaire Schlussphase in der jede Mannschaft das Spiel an sich reißen und entscheiden wollte. Doch das gelang weder den Gästen noch den Gastgebern, was zu einem versöhnlichen Endstand von 30:30 führte.
Zeigten sich die Sehnder kurz nach Spielende unzufrieden über den verspielten Vorsprung nahm die Zufriedenheit über den Punkt gegen den Tabellenzweiten mit einigen Minuten Abstand vom Spiel dann doch letztendlich zu.

Alte Herren siegt erneut

Für die Alten Herren verlief der Start im Auswärtsspiel gegen Schaumburg nach Plan. Über 3:7 stand es nach 19 Minuten 7:15. Super Paraden von Torhüter Andy Wesemann mit anschließendem Konter auf Fabian Lehrke brachten diesen 8 Tore Vorsprung. Der Bann der Schaumburger schien gebrochen. Zur Halbzeit stand es bereits 10:21. Coach Lari stellte in der Halbzeit das Team nochmals auf die kommenden 30 Minuten ein. Über 12:24 16:29, 20:34, konnte Jan Raupers in der 60. Minute zum 25:40 Endstand einnetzen.
Somit kommen 2 weitere Pluspunkte auf das Konto der Alten Herren, sie stehen ungeschlagen mit 12:0 Punkten ganz oben in der Tabelle.

Zweite Riege der Sehnder Damen feiert weiteren Sieg

Getragen von einer sehr guten Abwehr und großer Spielfreude hat die Zweiten Damen des TVE Sehnde am vergangenen Sonntag gegen die SG Behörde Handball II mit 27:21 gewonnen. In der ersten Halbzeit konnte sich keine der Mannschaft absetzen. Legte die eine Mannschaft vor, konterte die andere Mannschaft direkt mit einer Antwort. Jedoch konnten sich die Sehnderinnen einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten, der in den letzten Minuten der ersten Halbzeit wieder verringert wurde. Durch das Tor von der Sehnderin Tatjana Eggers gelang kurz vor der Pause die knappe Führung zum 10:9. In der zweiten Halbzeit begannen die Hausherrinnen mit einem 4:0-Lauf und konnten sich von Minute zu Minute von den Gästen lösen. Durch eine stark aufgelegt Franziska Wittenberg im Tor, konnten hinten viele Tore verhindert werden. Den erarbeiten Vorsprung ließen sich die Sehnderinnen nicht mehr nehmen. Zwischenzeitlich führten sie mit 8 Toren. Zu den besten Torschützinnen zählten an diesem Tag Miriam Sperlich und Gesa Kracke mit jeweils 6 und 5 Toren. Am Ende stand ein 27:21 an der Anzeigentafel und die Sehnderinnen konnten jubeln. Damit festigen sie ihren 2. Platz in der Tabelle und erwarten am kommenden Wochenende die Mannschaft vom TVE Algermissen.

A-Jugend bleibt Spitzenreiter

Das Spiel der männlichen TVE-A-Jugend gegen den Tabellenzweiten Bramsche war keine einfache Aufgabe, worauf Coach Mönnich aber vorbereitet war. Der Start verlief dennoch nicht nach Wunsch, und die Sehnder lagen ungewohnt 4:2 hinten. Erst in der 13. Minute fanden die Jungs den Anschluss zum 7:7. In der 18. Minute stand es 9:9.
Zahlreiche Fehlwürfe verhinderten bis dahin eine Führung. Nach und nach fanden die Sehnder in das Spiel und konnten sich nach 14:14 über 16:19 zur Halbzeit auf 18:21 leicht absetzen. Bramsche kämpfte aber weiter und konnte nach 20:23 und 24:27 Rückstand zum 27:27 ausgleichen. In der 52. Minute stand es 30:30. Fabian Lampe aus der eigenen B-Jugend konnte in dieser Phase 2 wichtige Tore erzielen und brachte die 30:32 Führung. Nach 31:35 stand nach 60 Minuten ein hart umkämpftes 33:37 an der Anzeigentafel.

Die nächsten Spiele in der Festung Feldstraße:
Samstag, 8. Dezember: 14 Uhr - Regionsliga, Weibliche C-Jugend, TVE- Lehrter SV;
16 Uhr - Regionsoberliga, Weibliche B-Jugend, TVE - HSG Wacker Osterwald; Sonntag, 9. Dezember: 14.30 Uhr - Regionsliga, Damen, TVE II – TVE Algermissen; 16.30 Uhr -  Regionsliga, Männer, TVE III - TSV Burgdorf IV.