Logopädie in Rethmar

Johanna Sasse leistet logopädische Therapie in ihrer Praxis in Rethmar. (Foto: Privat)

Praxis im früheren Dorfladen eröffnet

RETHMAR (r). Anfang September war es endlich soweit. Die Logopädin Johanna Sasse öffnete die Türen zu ihrer Logopädischen Praxis Rethmar, mit der sich ein lang ersehnter Traum erfüllt. Etwa zwei Jahre war sie auf der Suche nach geeigneten Räumen und im April sofort überzeugt, als sie die Fläche über dem ehemaligen Dorfladen direkt an der B65 betrat. Dass sich damals noch alles im Rohbau befand, reizte die 29-Jährige, die ihre Ausbildung im Jahr 2013 in Hannover abschloss, besonders, denn von der Raumaufteilung, über den Fußboden bis hin zur Wandfarbe konnte sie die neue Praxis ganz nach ihren Wünschen gestalten.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In den drei liebevoll und freundlich eingerichteten Therapieräumen bietet Johanna Sasse nun die Therapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. „Ich behandle Kinder mit Lautbildungsschwierigkeiten, eingeschränktem Wortschatz oder Problemen im grammatischen Bereich, aber auch Jugendliche, die während ihrer kieferorthopädischen Behandlung logopädische Unterstützung brauchen. Auch die Stimmtherapie gehört zu meinem Berufsfeld, ebenso wie die Unterstützung von Patienten im neurologischen Bereich, wie beispielsweise nach einem Schlaganfall oder bei Erkrankungen wie M.Parkinson oder Multipler Sklerose.“
Auf die Zusammenarbeit mit ihren Patienten freue sie sich sehr. Termine finden nach telefonischer Vereinbarung an der Hauptstraße 14 in Sehnde-Rethmar oder bei ärztlicher Indikation als Hausbesuch statt.