DRK-Tagespflege Sehnde hat im City-Wohnpark eröffnet

Die neuen Möbel, die hier Annette Mahlau (rechts im Bild) und Stefanie von Lübken entgegen nehmen, haben den Einzug der DRK-Tagespflege (und den Umzug der DRK-Sozialstation Sehnde) in die neuen, größeren Räume in der Nordstraße 28 (City-Wohnpark Sehnde) perfekt gemacht. (Foto: DRK Region Hannover/Christina Blachnik)
Sehnde: DRK Tagespflege |

Familiäre und freundliche Atmosphäre in den neuen Räumen

SEHNDE (r/kl). In der vergangenen Woche konnten die ersten Gäste in der neu eröffneten DRK-Tagespflege in der Nordstraße 28 in Sehnde (im City-Wohnpark gegenüber dem Rathaus) begrüßt werden.
Eine große Wohnküche, ein gemütlich eingerichteter Wohn- und Aufenthaltsbereich, sowie ein Kreativ- und Ruheraum sorgen für eine familiäre und freundliche Atmosphäre. Bei schönem Wetter können die Gäste auf der Terrasse Platz nehmen.
„Die DRK-Tagespflege bietet Beschäftigung, Unterhaltung, bringt Abwechslung in den Alltag und fördert soziale Kontakte. Sie dient der Erhaltung von Lebensqualität schenkt Geborgenheit und Sicherheit auf fachlich hohem Niveau. Die Betreuung verbessert die Lebenssituation älterer und auf Hilfe angewiesene Menschen, welche alleine leben oder entlastet pflegende Angehörige", sagt Annette Mahlau, Leiterin der DRK-Tagespflege in Sehnde.
Die examinierte Krankenschwester war vorher mehrere Jahre als Leitungskraft in der stationären und ambulanten Pflege tätig und leitete vor ihrem Wechsel zum Deutschen Roten Kreuz eine Tagespflege in der Wedemark.
„Die Resonanz ist groß, wir haben eine Warteliste von vielen Interessenten", freut sich Annette Mahlau. Die DRK-Tagespflege ist in den ersten Wochen Dienstag bis Donnerstag in der Zeit von 8.30 bis 16.30 Uhr geöffnet und bietet Platz für 18 Gäste pro Tag. Bei steigender Gästezahl wird zusätzlich Montag und Freitag eine Betreuung angeboten. Ein Schwerpunkt ist die Betreuung und Pflege von Gästen mit einer Pflegestufe von 1 bis 3.
Es gilt, noch vorhandene Alltagsfähigkeiten zu fördern und Hilfebedürftige in das soziale Leben zu integrieren. Individuelle Freizeit-und Beschäftigungsangebote gehören zum täglichen Bestandteil der Betreuung. Der im Haus liegende Gemeinschaftsraum der Wohnanlage soll für offene Angebote und Infoveranstaltungen genutzt werden, zu denen alle Interessierten herzlich willkommen sind.
Beim Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskaffee wird selbstverständlich auf eventuelle Kostvorgaben und persönliche Vorlieben Rücksicht genommen. Durch einen eigenen Fahrdienst werden alle Gäste morgens abgeholt und am späten Nachmittag nach Hause gebracht.
Zum Team von Annette Mahlau gehören aktuell zwei Pflegefachkräfte, eine Hauswirtschafts- und Betreuungskraft und zwei Fahrer. Demnächst kommt auch noch tierische Verstärkung hinzu: Robby, der Hund von Annette Mahlau, absolviert gerade eine Ausbildung zum Therapie-Begleithund.
„Robby ist ein Klein-Elo-Rüde von der Eloranch in Deddelsdorf, dessen Tierpfleger Heinz Szobries besondere Zuchteigenschaften förderte, so dass ihm geringe Bellneigung, fehlender Jagdtrieb, seine geduldige Art und Belastbarkeit zugeordnet werden. Eine optimale Voraussetzung, um positive Effekte von Tier und Mensch als Kommunikations-Brücke entstehen zu lassen.
Welche sich gerade auf demenzkranke Gäste förderlich Auswirken kann, um ein liebevolles Miteinander und emotionale Bindungen entstehen zu lassen. Ich bin mir sicher, dass unsere Gäste viel Freude an ihm haben werden", erklärt Annette Mahlau.
Wer Interesse an der Tagespflege in Sehnde hat, wendet sich bitte an Annette Mahlau, Telefon (05138) 70 44 900 oder per Email an: mahlau@drk-hannover.de.
Gerne beraten die DRK-MitarbeiterInnen umfassend zur Finanzierung eines Tagespflegeplatzes und dem für 2015 kommenden Pflegestärkungsgesetz. Hilfestellung erhalten Angehörige bei entsprechenden Anträgen an die Pflegekasse. Die DRK-Tagespflege ist im permanenten Austausch mit der in den neuen Räumen eingezogen DRK-Sozialstation unter der Leitung von Marina Schaper.