„Zwölf Jungen waren Gründer“

Holger Hanne (hintere Reihe, von links), Georg Deneke, Jugendwart Lennart Fischer und Jens Regus; Dirk Schulze (vordere Reihe von links), Jugendwart Laszlo Fischer und Frank Heineke. (Foto: Privat)

40-jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr Haimar

Haimar (r/gg). „Für mich ist es eine Herzenssache, die Jugendfeuerwehr Haimar zu unterstützen“, sagt Holger Hanne. Er gehört zu den zwölf Jungs, die vor 40 Jahren ihre Jugendfeuerwehr selbst gegründet haben. Holger Hanne erklärt: „Wir waren damals alle so um die 13 Jahre alt, haben uns zusammengefunden und sind zusammen geblieben.“ Die erste Idee dazu sei bei einem Besuch der Feuerwehr Mehrum entstanden. Die habe damals zum „Tag der offenen Tür“ anlässlich ihres hundertjährigen Bestehens eingeladen. „Wir sind hingefahren und fanden das großartig“, erinnert sich Holger Hanne. Die Jungs aus Haimar, Georg Deneke und Jürgen Bohlmann, seien dann unterwegs gewesen, um im Dorf alles weitere zu organisieren. Als Jugendfeuerwehr-Betreuer fand sich Walter Giesecke. „Wir brauchten natürlich auch noch einen, der Fahrzeug fahren konnte“, erzählt Holger Hanne. Das habe dann sein Bruder Jürgen Hanne übernommen. Ausbildung, Sport und Präsentationen folgten über die Jahre. Im Vergleich der Feuerwehr-Jugend der Ortschaften, ausgetragen in der Feuerwehr-Winterolympiade, schnitten die Haimarer Jungs sehr gut ab, trugen mehrfach den Sieg nach Hause. Die Freizeiten wurden auch für Handwerkliches genutzt: Nistkästen bauen oder Bäume pflanzen gehörten zum Programm. Die Benjes-Hecken im Wald Haimar ist so entstanden. Wertvolle Umweltarbeit wurde beim Einsammeln von Sondermüll geboten. Bürger konnten ihre Farben, Lacke oder Batterien ohne eigenen Aufwand entsorgen.
Im Lauf der Jahre wurden auch Jugendliche aus anderen Orten aufgenommen , darunter Dolgen, Evern, Rethmar, Gretenberg und Mehrum. Es gab gemeinsame Ferienfreizeiten, Besichtigungen, Kino-Besuche, Adventsfeiern, Karneval, Nachtwanderungen und das bewährte Weihnachtsbäume-Einsammeln. Sogar im NDR-Fernsehprogramm waren die Haimarer-Jungs einmal zu sehen, bei einem Liveauftritt in der damaligen „Aktuellen Schaubude in Hamburg“.
Natürlich sind die Gründer längst der Jugend entwachsen, schauen aber immer gern auf die Aktionen. Holger Hanne wünscht sich weiterhin regen Betrieb und sagt: „Mitmachen bei der Feuerwehr ist eine gute Sache.“