Zweiter Platz im Staffellauf

Mayla Heidenreich, Lenya Sonnemans, Thea Frank und Hanna Bastiaan holen bei der U10-Staffel über 4x50 Meter den zweiten Platz. (Foto: TVE Sehnde)

Junge Leichtathleten des TVE Sehnde nehmen an einem Wettkampf in Neustadt teil

Sehnde (r/fh). Ende September sind die Jahrgänge 2013 bis 2009 des TVE Sehnde beim letzten großen Leichtathletik-Wettkampf der Saison in Neustadt am Rübenberge gestartet. In den Altersklassen U8, U10 und U12 konnten sich die insgesamt zwölf Jungen und Mädchen in den Basisdisziplinen Weitsprung, Schlagball und Sprint sowie vereinzelt in weiteren Disziplinen mit der Konkurrenz aus der Region Hannover messen. Für die meisten war es überhaupt die erste Gelegenheit des Jahres, an einem Wettkampf teilzunehmen. Das Teilnehmerfeld an diesem Tag lag bei insgesamt über 200 Athletinnen und Athleten und verlangte daher von allen Beteiligten höchste Disziplin und viel Geduld.
In den Lauf- und Sprintwettbewerben wussten die jungen Sehnder zu überzeugen. In der männlichen Altersklasse m9 landete Janko Schenk in 8,60 Sekunden über 50m auf dem dritten Platz genauso wie Thea Frank in der w9. Sie lief mit 8,69 Sekunden knapp vor ihrer Teamkameradin Lenya Sonnemans über die Ziellinie, die in 8,72 Sekunden insgesamt fünfte wurde. Etwas schneller noch lief Niklas Götze bei den Zehnjährigen. 8,50 Sekunden reichten dort zu Platz 4. Die 4x50m Staffel der weiblichen U10 rundete die erfolgreichen Sprintbewerbe in 35,62 Sekunden ab. Lenya Sonnemans, Mayla Heidenreich, Hanna Bastiaan und Thea Frank freuten sich am Ende über Platz zwei in der Gesamtwertung.
Niklas Götze sicherte sich im Weitsprung mit 3,47 Metern den fünften Platz 5. Und Lenya Sonnemans erreichte im Ballwurf mit 21 Metern den vierten Platz. Bei den abschließenden 800m-Läufen landeten die Mädchen in der Altersklasse der unter Zehnjährigen zwei Achtungserfolge: Hanna Bastian in der w8 belegte in 3:30,66 Minuten einen sehr guten dritten Platz und die an diesem Tag sehr starke Lenya Sonnemans wurde mit 3:06,72 Minuten ebenfalls Dritte über die doppelte Stadionrunde.
Magdalena Litza startete bei den Zwölfjährigen und beendete den 60-Meter-Hürden-Lauf in einer persönlichen Bestzeit von 12,34 Sekunden. Auch im Weitsprung konnte sie ihre Jahresbestleistung auf 3,86 Metern nochmal steigern und landete damit auf dem fünften Platz. Beim Kugelstoß landete ihre weiteste Kugel bei 5,92 Metern, was zum zweiten Platz reichte.
"Wir hatten vor allem für die jüngeren Jahrgänge eine ganz schwierige Wettkampfsaison bedingt durch die Corona-Restriktionen in diesem Jahr. Daher sind wir zunächst mal überglücklich, hier überhaupt am Ende der Saison noch starten zu können", bewertet Trainerin Cornelia Raphael den Wettkampf und blickt voraus: "Trotz der hohen Teilnehmerzahl, haben wir hier einen hervorragend organisierten Wettkampf erleben dürfen, der uns hoffen lässt, im nächsten Jahr wieder mehr Angebote für unsere Jüngsten in der Region Hannover zu erleben."