Zwei Ölspuren beseitigt

Die Ölverschmutzung auf der Fahrbahn der L410 war erheblich und ist von den Einsatzkräften der Feuerwehr abgestreut worden. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Massive Verschmutzung auf 600 Meter

SEHNDE (r/gg). Die Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen sowie die Logistikgruppe der Ortsfeuerwehr Sehnde wurden am Neujahrstag um 11.12 Uhr auf die L410, Müllingen- Wehmingen gerufen. Die alarmierten Einsatzkräfte stellten bereits im Ortskern Müllingen eine ölhaltige Substanz auf der Fahrbahn fest.
Parallel fuhr ein Einsatzfahrzeug die Ortschaft Müllingen komplett ab. Auf der Landstraße wurde dann mit Personaleinsatz die 600 Meter lange Ölspur mit 22 Sack Bindemittel abgestreut. Für die eingesetzten Feuerwehrkräfte endete der Einsatz nach dem Aufbringen des Bindemittel nach gut zweihalb Stunden. Ein Verursacher konnte nicht ermittelt werden. Der Verkehr wurde an der Einsatzstelle vorbei geleitet. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen, Logistikgruppe Sehnde und die Kehrmaschine des Bauhofs der Stadt Sehnde mit 22 Einsatzkräften.
Bereits am 31. Dezember waren die Ortsfeuerwehren Haimar, Dolgen, Evern und die Logistikgruppe Sehnde mehrere Stunden auf der Bundesstraße 65 im Ortsteil Evern mit dem abstreuen einer Ölspur beschäftigt. Unterstützt wurde die Einsatzkräfte durch den Bauhof der Stadt Sehnde. Mit einer Kehrmaschine wurde das Bindemittel wieder aufgenommen. Durch zeitweise Sperrungen der Straßen kam es zu leichten Behinderungen im Strassenverkehr.
Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Haimar, Evern, Dolgen und die Logistikgruppe der Ortsfeuerwehr Sehnde mit 26 Einsatzkräften. Der Bauhof Sehnde unterstützte die Feuerwehr mit einer Kehrmaschine - so der Bericht von Tim Herrmann, Sprecher der Stadtfeuerwehr Sehnde.