"XXL-Jazz-Sonntag" im Park des Klinikums Wahrendorff

Mit instrumentaler und vokaler Tongewalt wollen "B.B. and the Bluesshacks" als zwischenzeitlich weit über die deutschen Grenzen hinaus bekanntes und anerkanntes Blues-Quintett, als einer von drei Gigs beim morgigen "XXL-Jazz-Sonntag" im Park in Ilten begeistern. (Foto: B.B. & the Bluesshacks)
Sehnde: Park Klinikum Wahrendorff Ilten |

Mit Marcia Bittencourt, "B.B. and the Bluesshacks" und der "Jazz Band Hannover"

ILTEN (r/kl). Am morgigen Sonntag, 28. September, ist von 11.00 bis 17.00 Uhr der populäre "XXL-Jazz-Sonntag". Zahlreiche Musikliebhaber aus Hannover und Region treffen sich in Ilten zu swingenden Klängen.
Bereits seit 1996 richtet das Klinikum Wahrendorff die traditionelle Veranstaltungsreihe "Jazz im Park" aus. An jedem Sonntag des Monats September ist der Park am "Colori" in Ilten Treffpunkt für Musikliebhaber.
„An den ersten drei Sonntagen spielte das Wetter hervorragend mit, und so konnten mehrere hundert Besucher das Ambiente unter den uralten Bäumen im Park in Ilten genießen“, freut sich Bernd Senger, Geschäftsführer am Klinikum Wahrendorff und Mitorganisator der bekannten Jazz-Tage. Ein hochkarätiges Musikprogramm lud zum Verweilen ein. Herzhafte und süße Speisen sowie erfrischende oder auch warme Getränke verwöhnten die Gäste.
Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltungsreihe ist der morgige 28. September von 11.00 bis 17.00 Uhr mit dem "XXL Sonntag", den der Jazz Club Hannover mit gleich drei Besetzungen anbietet:
- Marcia Bittencourt ist in Rio de Janeiro geboren und in Brasilien aufgewachsen. Zusammen mit dem Brasilianer Yorio Da Costa (Gitarre, Gesang), dem Luxemburger Hervé Jeanne (Bass) und Schlagzeuger Timo Warnecke bietet sie vor allem brasilianische Rhythmen wie Baiao, Bossa Nova und Samba, die seit langem Einzug in die Jazzszene genommen haben. Im Wesentlichen erwartet die Gäste Eigenkompositionen des Quartetts.
- "B.B. and the Bluesshacks" sind ein zwischenzeitlich weit über die Deutschen Grenzen bekanntes und anerkanntes Blues-Quintett. Sie werden das Publikum mit instrumentaler und vokaler Tongewalt aufrütteln und begeistern.
- Den Schlusspunkt setzt die "Jazz Band Hannover" des Gitarristen und Sängers Knut Richter. Das Quintett ist ein Zusammenschluss von renommierten Berufsmusikern, vorwiegend aus der Jazzszene Hannovers und auch dort bestens bekannt. Die Musiker schöpfen beherzt aus dem Fundus des swingenden Jazz von George Gershwin bis Jobim, von Cole Porter bis Sting. Das „Great American Songbook“ und klassische Jazzkompositionen sind die Stützpfeiler der überraschenden Arrangements.
Neben Knut Richter kann sich das Publikum auf Urban Beyer an der Trompete, Joe Dinkelbach am Piano, Peter Schwebs am Bass und Timo Warnecke am Schlagzeug freuen.