Wettbewerb der Vorleser entschieden

Alle Teilnehmer des Vorlese-Wettbewerbs mit Buchpreis und Urkunde. (Foto: KGS Sehnde)

KGS-Schüler des sechsten Jahrgangs in der Pflicht

Sehnde (r/gg). Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser der KGS Sehnde? Der Schulentscheid der 63. Runde des Vorlesewettbewerbs fand in diesem Jahr wieder in Präsenz statt. Die Klassensieger der sechsten Klassen des G- und K-Zweigs konnten ihre Vorlesebeiträge Mitte Dezember vor einem Publikum, bestehend aus Mitschülern des sechsten Jahrgangs, sowie einer Lehrer-Jury präsentieren.
Organisiert wurde der Schulentscheid von Jennifer Panke. Die Jury, bestehend aus Benjamin Schmidt, Vertreter der Schulleitung, Birte Bohnhof-Zuschke für den Fachbereich Deutsch sowie den Kollegen Niklas Renken und Lena Soltendieck, bewertete alle Beiträge und hatte dann die Aufgabe, den Sieger oder die Siegerin des jeweiligen Schulzweigs zu küren.
Durchsetzen konnten sich Konstantin Choitz aus der 6Ga und Denny Eimann (6Kd), die mit ihren Beiträgen aus Margit Auers „Die Schule der magischen Tiere – Voll das Chaos“ und Jeff Kinneys „Gregs Tagebuch – Geht’s noch?“ begeisterten.
Alle teilnehmenden Kinder erhielten eine Urkunde und einen Buchpreis. Die Sieger des Schulwettbewerbs dürfen beim nachfolgenden Regionalentscheid antreten.