„Weibermusik“: das Ensemble „Tityre“ in der Barockkirche Ilten

Wann? 12.08.2011 19:00 Uhr

Wo? Barockkirche Ilten, Sehnder Straße 2, 31319 Sehnde DEauf Karte anzeigen
Erinnert mit Wort und Musik an die Lebensgeschichten „vergessener“ Komponistinnen: Das Ensemble „Tityre“, unterstützt von Schauspielerin Katja Geist, am 12. August in der Barockkirche zu Ilten. (Foto: Enseble Tityre)
Sehnde: Barockkirche Ilten |

Ein Sehnder Beitrag zum „Kultursommer 2011“ der Region Hannover

SEHNDE (r/kl). Wenn es um Komponistinnen des 18. bis 20. Jahrhunderts geht, sind nur wenige Namen präsent. Wer waren beispielsweise Cecilia McDowall, Maria Theresia von Paradis, Madeleine Dring? Das Ensemble „Tityre“ spürt ihnen nach, entdeckt außergewöhnliche Lebensgeschichten, unbekannte Werke, alles andere als „Weibermusik“. Mit dem gleichnamigen Programm gastieren die drei Musikerinnen, unterstützt durch die Schauspielerin Katja Geist, am Freitag, 12. August, in der Barockkirche Ilten. Beginn ist um 19.00 Uhr.
Sprecherin Katja Geist schlüpft in die Rolle der Komponistinnen und für einen Moment hört man sie von ihrem Leben erzählen. Da ist die 16-jährige Anna Bon, ein Wunderkind des venezianischen Barock, deren Spur als 20-Jährige seltsam abbricht.
Da ist Cécile Chaminade, die, ohne zu wissen, was sie tut, mit acht Jahren im Schoße einer Seefahrerfamilie sakrale Kompositionen verfasst und nichts von ihrem späteren Weltruhm ahnt. Oder Lili Boulanger, deren Temperament und großes Talent die ganze Gesundheit der jungen Komponistin fordern.
Die Geschichten berühren und sensibilisieren die Wahrnehmung für die Werke der Komponistinnen auf eine sinnliche Weise: Aufmerksam, neugierig und gespannt hört man ihnen zu.
Leben und Können der Künstlerinnen bekommen ein Gesicht: Aus unbekannten Namen werden vorstellbare Gestalten, aus der einst abfällig benannten „Weibermusik“ charakteristische Werke, erinnerbar und bemerkenswert.
Der „Fränkische Tag“ etwa lobte: „Das sanft melodische Klavierstück „Lied ohne Worte“ von Fanny Hensel war eines der schönsten des Abends. „Die Darbietung bei diesem besonderen Konzert vereinte den spannend-heiteren Votrag mit der wunderschönen Interpretation einer sehr feinen Musik“.
Nach einer Komposition Albert Roussels benannt, entstand das Ensemble „Tityre“ in den neunziger Jahren. Kennzeichen des Ensembles ist es, Programme und Inszenierungen zu entwickeln, in denen Text und Musik sich nicht bloß begleiten oder abwechseln sondern eine gleichrangige Rolle spielen und aufeinander Bezug nehmen.
In Ilten spielt das Ensemble „Tityre“ in der Besetzung Annette Hermeling (Flöte), Judith Lehrig-Stampa (Oboe), Bettina Pfeiffer (Klavier) und Katja Geist (Sprecherin).
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung des Kulturvereins Sehnde im Rahmen des „Kultursommers 2011 der Region beträgt 15 Euro/ermäßigt 7,50 Euro.
Karten im Vorverkauf sind bei Carmen Barkus im Rathaus der Stadt Sehnde, Nordstraße 21 (Zimmer 112), Telefon (05138) 7 07 - 2 83, erhältlich.