Warenspenden ausgeglichen

Sabine Stellmacher (von links), Jacqueline Warschun-Bukowski und Laura Zernecke stimmen die wöchentliche Auslieferung an die Risikogruppe der Tafelkunden ab. (Foto: Privat)

Lotterie "Aktion Mensch" und Sehnder Bürger helfen

SEHNDE (r/gg). Infolge der Corona-Anordnungen musste die Tafel ihre Lebensmittelausgabe an Bedürftige umorganisieren. "Unter Einhaltung der notwendigen Hygiene-Maßnahmen war zwar geöffnet, seit Ende März haben die Warenspenden - besonders Gemüse, Obst und andere Grundnahrungsmittel - in erheblichem Umfang abgenommen und reichten bei Weitem nicht für die übliche Weitergabe aus", so die Nachricht der Tafelleitung, Hans-Jürgen Grethe und Renate Grethe. Gut sei die schnelle Hilfe der Lotterie "Aktion Mensch" jetzt angekommen. Damit werde von Juni bis September die Auslieferung von Lebensmitteln an Bedürftige möglich, die zur Corona-Risikogruppe gehören. Zusätzliche finanzielle Unterstützung stelle die Lotterie für den Zukauf von Gemüse, Obst und Grundnahrungsmitteln für den Zeitraum von drei Monaten bereit. Die wöchentliche Auslieferung der Lebensmittel an die Bedürftigen, die durch Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe nicht selbst zur Ausgabestelle kommen konnten, haben die ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiterinnnen Sabine Stellmacher und Jacqueline Warschun-Bukowski sowie im Vertretungsfall Laura Zernecke und Sabine Hilmes übernommen. Ausdrücklichen Dank richten Hans-Jürgen Grethe und Renate Grethe an die vielen Bürger, die bisher mit Spenden ausgeholfen haben.