Vorstand bestätigt

Versammlung beim Heimatbund

Sehnde (r/gg). Die hiesige Gruppe des Heimatbundes Niedersachsen hat jetzt ihre erste Versammlung seit Beginn der Corona-Pandemie abgehalten. Bei dem Treffen standen auch die Wahlen zum Vorstand an. In ihren Ämtern bestätigt wurden Heinz-Siegfried Strelow als Vorsitzender, Karlheinz Schönrock als sein Stellvertreter sowie Ursula Ostmann als Schatzmeisterin.
In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende auf die Arbeit in den zwei zurückliegenden Jahren ein. Fahrten und Versammlungen konnten Corona bedingt nicht stattfinden. Dafür gelang es, vier weitere historische Straßenlegenden-Schilder des Hobbykünstlers Karl Palm aus den 50er Jahren erneuern zu lassen. “Nun sind alle sanierungsbedürftigen Tafeln im Sehnder Stadtbild restauriert oder rekonstruiert”, stellte Heinz-Siegfried Strelow zufrieden fest. Weitere Akzente setzte die Heimatbundgruppe im Engagement gegen die Bodenversiegelung und Landschaftsbeeinträchtigung durch das geplante Logistikzentrum im Gewerbegebiet Sehnde-Ost. Für das kommende Jahr wolle man, soweit es die Entwicklung der Pandemie zulässt, auch wieder Tagesfahrten für Mitglieder und Gäste anbieten: nach Halberstadt und in das Weserbergland.