Viel Positives beim Jahresrückblick der Rethmarer Ortswehr

Haben bei der Ortsfeuerwehr Rethmar alles im Griff: Ortsbrandmeister Diethelm Huch (v.l.), Rudolf May, Hermann Even, Dirk Oppenborn, Siegfried Freitag, Stadtbrandmeister Jochen Köpfer. (Foto: Ortsfeuerwehr Rethmar)

Leistungen von Siegfried Freitag auch mit stehenden Ovationen gewürdigt

SEHNDE/RETHMAR (dik). Sehr zufriedenstellend ist die Jahresbilanz für das Jahr 2011 bei der Ortsfeuerwehr Rethmar. Das Personal zeichnete sich durch seine hohe Einsatzbereitschaft aus und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. So wurden die Feuerwehrkräfte im Jahr 2011 zu 39 Einsätzen gerufen. Es gab neun Hilfeleistungen, zehnt Brandeinsätze, zwei Gefahrguteinsätze, eine Gefahrguteinsatzübung, eine EVK Übung, zwei Brandsicherheitswachen, zwei Fehlalarmierungen und eine Einsatzübungen. Für diese Einsätze wurden 714 Dienststunden geleistet.
Die aktiven Feuerwehrkräfte haben insgesamt (exklusive Einsatz und Lehrgangsstunden) 5.554 Dienststunden verrichtet.
Ortsbrandmeister Diethelm Huch berichtete über ein ereignisreiches Jahr 2011. Zu den wichtigsten Aktivitäten zählte unter anderem die Teilnahme am Landesentscheid in Bockhorn. An diesem nahmen die 60 besten Gruppen aus Niedersachsen teil. Die Wettkampfgruppe der Ortsfeuerwehr Rethmar bewältigte die Übungen fehlerfrei und mit guter Zeit und erreichte einen hervorragenden sechsten Platz und bekam die goldene Leistungsspange.
Zum Sachstand beim Anbau des Gerätehauses gab es auch Einiges zu berichten. So
waren im Herbst 2011 mit der Beratung über die Planungsvarianten begonnen, die im Ergebnis sowohl von der Schulleitung (Anbau zur Einrichtung der vollen Ganztagsschule) als auch der Feuerwehr befürwortet wurden. Der Anbau verzögert sich derzeit jedoch, weil ein weiterer Plan eingereicht wurde über den auch der Ortsrat entscheiden muss.
Nach Erreichen der Feuerwehraltersgrenze wird der Kamerad Rudolf May in die zweite Gruppe verabschiedet. Er hat 24 Jahre als Kassenwart die Finanzen der Feuerwehr auf das Beste verwaltet.
Weiterhin hat der Jugendfeuerwehrwart Siegfried Freitag nach 15 Jahren sein Amt in jüngere Hände übergeben. Siegfried Freitag hat die Jugendfeuerwehr Rethmar gegründet und durch seine hervorragende, über Rethmar´s Grenzen hinaus, bekannte Jugendarbeit die Grundlage für eine personell sehr gut aufgestellte Feuerwehr Rethmar gelegt. Siegfried Freitag wurde mit stehenden Ovationen der gesamten Versammlung aus seinem Amt als Jugendfeuerwehrwart entlassen.
Aus der Jugendwehr in den aktiven Dienst wurden Diana Gan, Friedericke Rosocha, Stephanie Schulz, Sascha Dudek, Dominik Grote und Johannes Steinert gehoben.
Der aktuelle Mitgliederstand beläuft sich somit auf 78 Aktive, 33 Jugendfeuerwehr- und 22 Kinderfeuerwehrmitglieder sowie 16 Alterskameraden und ein Ehrenmitglied.
Der Stadtbrandmeister beförderte Isabel Ebert, Maren Friehe, Rilana Wollenweber, Nicholas Berndt, Gerrit Blechert, Fabian Flodmann, Max Digwa, Sören Kiefert und
Christian Kramer zu Oberfeuerwehrfrauen und -Männern. Dirk Oppenborn wurde für 25 Jahre aktive und Hermann Even für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Eine Ehrung für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurde
Claus Windolf und Hans-Hermann Krumrich zuteil.