Verwendung für altes Werkzeug

Sammlung des DGB-Ortsverbands

Sehnde (r/gg). Nachdem im Frühjahr die sonst übliche Werkzeugsammlung Corona bedingt ausfallen musste, hat sich der DGB-Ortsverband im Rahmen der aktuellen Lockerungen entschlossen, die geplante Sammlung jetzt nachzuholen. Es werden aber Maßnahmen zur Einhaltung des Mindestabstandes getroffen, und Spender von Werkzeugen sind gebeten, bei der Anlieferung Masken zu tragen. Werkzeug aller Art, Fahrräder, Nähmaschinen und auch Krankenrollstühle werden für die Dritte Welt gesammelt. Diese werden wie in der Vergangenheit in Hildesheim von Langzeitarbeitslosen aufgearbeitet und dann in Entwicklungshilfeprojekten in der Dritten Welt eingesetzt.
Gesammelt werden auch Fahrräder, Ersatzteile und Werkzeug zur Reparatur von Fahrrädern, die direkt an den Verein Flüchtslingshilfe Sehnde in Rethmar gespendet werden.
Die Sammlung findet auf dem Gelände des ehemaligen Bundessortenamtes in Rethmar an der B65 statt. Dort stehen DGB-Mitglieder am Dienstag, 14., und Mittwoch, 15. Juli, von 10 bis 18 Uhr zur Verfügung. Weitere Informationen auch unter www.dgb-sehnde.de