TSV Haimar-Dolgen schaut zuversichtlich in die Zukunft

Der TSV Haimar/Dolgen ehrte verdiente Mitglieder (v.l.): Heinrich Lüddecke senior, Jens Ebeling, Andreas Busch, Stephan Vollmer, Holger Czerwonka, Sigrid Bernsee und Eduard Both. (Foto: TSV Haimar/Dolgen)

Förderkreis Fußball und Lösung für Hallenheizproblem sind gefunden

SEHNDE-HAIMAR/DOLGEN (r/kl). Der Rückblick in das vergangene Vereinsjahr und die Berichte der Sparten lässt die Mitglieder des TSV Haimar-Dolgen zuversichtlich in die Zukunft schauen.
Vorsitzender Peter Katzberg blickte bei der Jahreshauptversammlung auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit des Vorstandes und der Mitglieder zurück. Neben vielen kleinen Problemen scheint das Dauerthema Heizung in der Turnhalle eine Lösung gefunden zu haben. Im Rahmen der energetischen Sanierung durch die Stadt Sehnde wird die Heizung von der zuständigen Firma aus Nürnberg gesteuert.
Zum Bedauern des Vereins war bei den Temperaturen Ende und Anfang des Jahres ein Sportbetrieb kaum möglich, da die Halleninnentemperatur wie im letzten Jahr zu kalt war.
Nach intensiven Kontakt mit der Stadt und der zuständigen Firma  sind das Profil des Heizungslaufes den Benutzungszeiten angepasst und der Temperaturfühler neu platziert worden. Momentan scheint die Beheizung der Halle den Erfordernissen zu entsprechen, sodass zu hoffen ist, dass im nächsten Winter keine Probleme entstehen.
Die Kassenführung erläuterte, dass die Finanzierung des neuen Sportplatzes in Haimar zum Ende des Jahres getilgt werden konnte und der Haushaltsplan vorsieht, die letzten Kreditbausteine der Mitglieder in diesem Jahr einzulösen.
Sowohl die Tischtennisabteilung wie auch die Fußballsparte sichern ihre Zukunft mit einer verstärkten Jugendarbeit.
Während im Bereich Tischtennis ein Neuaufbau beginnen soll, trägt die Jugendarbeit bei den Fussballern bereits ihre Früchte. Über zehn Jugendmannschaften spielen beim TSV. Die C-Juniorinnen werden als Staffelmeister im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Sehnde ausgezeichnet.
Zudem hat sich ein ehrenamtlicher Förderkreis zusammen gefunden, der Sponsoren und Spender suchen will, die die Fußballsparte fördern wollen.
Der zweite Vorsitzende Günter Fischer zeichnete Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue aus. Er schilderte dabei, was im Jahr des Vereinsbeitritts im Verein und in der Welt Bedeutsames geschah und überreichte Ehrenurkunden und Vereinsnadeln.
25 Jahre im Verein sind Stephan Vollmer und Eduard Both. Bereits 1972 traten Heinrich Lüddecke jun., Ralf Kolbe, Jens Ebeling, Holger Czerwonka und Andreas Busch in den Verein ein.
Einen besonderen Dank erhielt Jutta Gieseke für 25 Jahre Vorstandsarbeit. Insbesondere ihre Tätigkeit als Kassenwartin ist seit zehn Jahren die Gewähr für eine solide Finanzlage des Vereins.
Für ein halbes Jahrhundert Vereinszugehörigkeit zeichnete der Vorsitzende des Regionssportbundes Joachim Brandt mit einer Ehrenurkunde und dazugehöriger Anstecknadel die Vereinsmitglieder Dorothee Henkel, Sigrid Bernsee, Heinrich Lüddecke sen. aus
Für 15 Jahre ehrenamtliche Vereinstätigkeit als Pressewart erhielt Hans-Ludwig Schmahlstieg die Ehrennadel des Regionssportbundes als Anerkennung.
Die Ehrenurkunden für das erfolgreiche Ablegen des Deutschen Sportabzeichens konnte der zweite Vorsitzende überreichen an Dominik Becker  (4. Prüfung).
Bereits zum sechsten Mal haben die Prüfung abgelegt Doris Fischer, Marion und Helmut sowie Anna-Lena Becker.