Treffen der Feuerwehrtaucher

Die neuen Sprecher des Arbeitskreises Ausbildung mit Unterstützer (von links): Sprecher Cedric Bätje (FF Sehnde), Sprecher Danny Lobstein (BF Rostock) und Unterstützer Dennis Rudolph (BF Potsdam). (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Hiesige Gruppe gibt zeigt Bereitschaft auf

SEHNDE (r/gg). Die Arbeitsgemeinschaft Feuerwehrtaucher und Fachdienste Nord (AGFFN) hat sich in Sehnde zu ihrer 19. Vollversammlung getroffen. Die AGFFN besteht aus Tauchergruppen der Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt. Vertreten sind Gruppen der Bundeswehr, Bundespolizei, THW, Feuerwehr, DLRG, DRK, Polizei, ASB und JUH.
Ziel bei diesem jährlichen Treffen, ist der Erfahrungsaustausch und die überörtliche Zusammenarbeit der Tauchergruppen zu festigen.
Bevor die 19. Vollversammlung offiziell durch den Sprecher der AGFFN Jörg Unverzagt (BF Wolfsburg) eröffnet wurde, gab es noch Grußworte von Rat und Verwaltung der Stadt Sehnde durch Bürgermeister Carl-Jürgen Lehrke.
Weiter ging es mit der Tagesagenda: Einen kleinen Einblick in die Arbeit der Feuerwehrtauchergruppe Sehnde gab es von Leiter Tauchdienst Meinhard Griepentrog-Bätje. Die Tauchergruppe besteht zurzeit aus sechs Taucher der Stufe 2, zwei Lehrtaucher und sechs Anwärter. Besonders hervorgehoben wurde die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Tauchergruppen der Region Hannover (Burgdorf, Lehrte und Lohnde), als auch die Tauchergruppen der Feuerwehren aus Celle und Hameln. Mit diesen Tauchergruppen werden unter anderem gemeinsame Ausbildungen und Taucherprüfungen, sowie Übungsdienste durchgeführt.
Im Anschluss kamen die Berichte aus den Arbeitskreisen (AK) Ausbildung, AK Technik und AK Internet.
Ein wichtiger Punkt in diesem Jahr waren die Wahlen für die verschiedenen Funktionen in der AGFFN (Sprecher, stellvertretender Sprecher, Sprecher der Arbeitskreise Ausbildung, Technik, Fachdienste und Internet-Presse).
Hierbei wurde auch ein Mitglied der Feuerwehrtauchergruppe Sehnde in den AK- Ausbildung gewählt. Er wird von nun an zusammen mit einem Kameraden der Berufsfeuerwehr Rostock den Arbeitskreis Ausbildung in der AGFFN leiten. Die beiden werden hierbei mit Rat und Tat von einem weiteren Kameraden der Berufsfeuerwehr Potsdam unterstützt.
Fachvorträge zu den Themen „Gefahren im Wasser“ von Kay Kattoll (Johanniter Eutin), „Aktuelle Tauchunfälle“ von Marcus Haacke (BF Bremen), sowie einen Vortrag zum Thema „Arbeit in kontaminierten Gewässern“ von Markus Mayer (Fa. Tauchmayer Hannover GmbH) und Dennis Ruhland (BF Hannover) rundeten das Programm ab.