"Tradition und Zukunft verzahnen"

Versammlung der Feuerwehr Evern (von links): Diethelm Huch, Carsten Böttger, Nils Wilke-Rampenthal, Friedrich Wilke-Rampenthal, Marleen Wilke-Rampenthal, Christian Alibert, Rabea Böttger, Lukas Eigner, Hartmut Bläsig, Matthias Söchtig (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Versammlung der Feuerwehr Evern

EVERN (r/gg). Ortsbrandmeister Matthias Söchtig begrüßte zur Jahresversammlung im Schützenhaus neben den Aktiven auch Sehndes Bürgermeister Olaf Kruse, Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich und der stellvertretenden Stadtbrandmeister Diethelm Huch. Weitere Vertreter benachbarter Feuerwehren, ehemalige Funktionsträger der Stadtfeuerwehr und Mitglieder aus Rat und Verwaltung führten zu einem vollen Haus. Unter dem Motto „Tradition und Zukunft verzahnen“ waren die Berichte des Musikzugführers, des Ortsbrandmeisters und seiner Gruppenführerin gefasst. Während die Musik im vergangenen Jahr neben 14 Auftritten für Freud und Leid auch auf 17 Proben und einen Mitgliederbestand von 16 Musikerinnen und Musikern blicken konnte, freute sich der Ortsbrandmeister doch vor allem neben dem 95-jährigen Bestehen seines Musikzugs über die hohe Anzahl von sieben Musikerinnen in seinen Reihen. Das Können dieser motivierten Einheit wurde gleich mehrfach im Laufe der Versammlung unterstrichen, zur Freude aller Gäste.
Nach so viel Tradition folgte der nächste Bericht durch Everns Gruppenführerin Marleen Wilke-Rampenthal. Sie berichtete von einem Mitgliederbestand von 35 Einsatzkräften zum Jahresende. Anschauungsvoll wurde über die geleisteten Dienste in den Bereichen Technischer Hilfe, Brennen und Löschen sowie der Wärmegewöhnung für die zwölf Atemschutzgeräteträger berichtet.
Abgerundet wurden die Berichte dann von Everns Ortsbrandmeister Matthias Söchtig. Acht Einsätze mit 50 Einsatzstunden wurden im vorigen Jahr geleistet.
In Ihrem Amt bestätigt wurden Georg Mader als Kassierer, Carsten Böttger als Atemschutzgerätewart und Hartmut Bläsig als Musikzugführer. Neu im Amt sind Christian Alibert als Schriftführer, Detlef Eigner als Gerätewart, Christina Liecke als Sicherheitsbeauftragte und Nina Graumüller als Kassenprüferin.
Geehrt wurden für jeweils 40 Jahre Mitarbeit in der Feuerwehr Kamerad Friedrich Wilke-Rampenthal und Hartmut Bläsig. Befördert wurden zum Feuerwehrmann Christian Albert, Kai Aue und zur Feuerwehrfrau Rabea Böttger. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Lukas Eigner und zum Hauptfeuerwehrmann Nils Wilke-Rampenthal befördert. Premiere in der Ortsfeuerwehr Evern war die Beförderung von Marleen Wilke-Rampenthal. Sie ist in der 119 Jährigen Geschichte die erste Frau mit dem Dienstgrad Löschmeisterin. In den Grußworten unterstrichen die Ehrengäste den Dank an die Arbeit der Ortsfeuerwehr. Bürgermeister Olaf Kruse betonte den positiven Zusammenhalt und rief alle dazu auf, das positive Bild der Feuerwehr auch weiterhin als Gemeinschaft nach außen zu tragen - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Timmy Fiss.