Theorie zur Stadtentwicklung

Digitaler Informationsabend am 21. April

Sehnde (gg). Interessierte Bürger sind zu einem Informationsabend eingeladen, an dem über die Entwicklung der sogenannten Börderegion, ein Zusammenschluss der Kommunen Algermissen, Harsum, Hohenhameln und Sehnde, berichtet wird. Unter der Regie der Sweco GmbH aus Hannover, ein Architektur- und Ingenieur-Dienstleister, sollen jetzt weitere Ziele benannt werden, die zur Begründung der nächsten "Förderperiode 2023-2027" dokumentiert werden müssen. Das Thema Nachhaltigkeit soll auf allen Ebenen beleuchtet werden. "Neben dem Klima-, Umwelt- und Naturschutz gehe es auch um eine soziale und ökonomische Entwicklung", so die Pressemitteilung. Die Meinung der Bürger sei gefragt: "Was ist Nachhaltigkeit für Sie? Welche Ansätze der Nachhaltigkeit gibt es in der Börderegion? Welche Aspekte der Nachhaltigkeit sollen zukünftig aufgegriffen werden?"
Termin für den Informationsabend ist am Donnerstag, 21. April, um 18 Uhr mittels Online-Plattform Zoom. Anmeldungen sind bis Dienstag, 19. April, möglich: Telefon 0511 3407 169 oder E-Mail carlice.berestant@sweco-gmbh.de.
Zum Hintergrund: Im Archiv der Internetseite der ILEK-Börderegion sind Dokumentationen seit 2008 gelistet. Mit Hilfe europäischer Fördermittel (LEADER) will die Börderegion ab 2023 weiter gemeinsam Projekte realisieren und Prozesse auf den Weg bringen. Hierfür wurde in den letzten Wochen und Monaten die theoretische Grundlage geschaffen: das sogenannten Regionale Entwicklungskonzept (kurz: REK). In ihm werden Themenschwerpunkte und Ziele verankert, die richtungsweisend für die Zukunft der Region sein sollen.