Termin für Erörterung

Brennstoff-Einsatz bei Holcim

SEHNDE (gg). Für die Zementproduktion plant die Firma Holcim in Höver den Einsatz eines zusätzlichen Brennstoffs. Das entsprechende Genehmigungsverfahren obliegt dem Gewerbeaufsichtsamt. „Mehr als 400 Einwendungen sind fristgerecht eingereicht worden“, meldet Anwohner Siegmar Grünewald, der Bürger entsprechend mobilisiert hat. Er sieht die Gefahr der Luftbelastung, wenn der zusätzliche Brennstoff in Höver zum Einsatz kommt. Firma Holcim dagegen verspricht die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte im Produktionsprozess. Nun gibt es einen Termin für die Erörterung der Einwendungen, so der Hinweis von Siegmar Grünewald: Mittwoch, 13. März, um 10 Uhr im Kornspeicher des Gutshofs Rethmar, Gutsstraße 16.
Der zuständige Dezernatsleiter im Gewerbeaufsichtsamt Thoralf Jahn erklärt, dass mit dem Genehmigungsverfahren eine Öffentlichkeitsbeteiligung kombiniert sei, zu der nicht nur die Bekanntmachung und die Möglichkeit der Einwendungen, sondern auch der Erörterungstermin gehöre. Im Erörterungstermin soll den Einwendern Gelegenheit gegeben werden, ihre Einwendungen zu erläutern. Die Erläuterung der Einwendungen diene dazu, diese im weiteren Genehmigungsverfahren sachlich und eingehend behandeln und bewerten zu können. Der Erörterungstermin diene der Informationsgewinnung für die Genehmigungsbehörde. Er habe nicht das Ziel, über einzelne Einwendungen oder gar das Vorhaben selbst zu entscheiden. Es handele sich vielmehr um eine Art Anhörung. Ob oder wann eine Genehmigung erfolge, sei offen. Thoraf Jahn betont: „Wir befinden uns in der Sachverhaltsermittlung.“