Täter stellt sich der Polizei

Reaktion nach Ermittlungsdruck der Kripo

SEHNDE (r/gg). Nachdem Ende Februar ein 41-jähriger Mann an der Achardstraße angegriffen und dabei schwer verletzt worden ist, hat die Kriminalpolizei Ermittlungen zu einem versuchten Tötungsdelikt aufgenommen. Nun hat sich ein 29-jähriger Mann der Polizei gestellt.
Durch intensive Ermittlungen waren die Beamten auf die Spur des 29-jährigen Mannes gekommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde durch das Amtsgericht Hildesheim ein Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Am 2. April stellte sich der Gesuchte nach großem Fahndungsdruck gegen 16 Uhr im Lehrter Kommissariat. Er wurde anschließend in das Polizeigewahrsam nach Hannover gebracht und ist seitdem in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat laufen weiter auf Hochtouren.
Klar ist das Tatgeschehen am 27. Februar: Morgens um 7.15 Uhr stieg der 41-Jährige in sein auf seinem Grundstück an der Archardstraße stehendes Auto. Als er gerade auf dem Fahrersitz Platz genommen hatte, näherte sich der Angreifer und schlug mehrfach mit einem Gegenstand auf ihn ein. Erst als die Ehefrau auf das Geschehen aufmerksam geworden war und den Angreifer angeschrien hatte, flüchtete dieser vom Grundstück. An der Billerbachstraße stieg der Unbekannte auf der Beifahrerseite in einen roten Kombi, der in Richtung der Bundesstraße 443 davonfuhr.