Symbolische Kette soll entstehen

Symbolbild für den Weltgebetstag am Freitag, 4. März. (Foto: Kirchengemeinde Ilten-Höver-Bilm)

Ökumenischer Weltgebetstag in der Barockkirche

Ilten (r/gg). Am Freitag, 4. März, um 19 Uhr richten Frauen der katholischen und evangelischen Kirchen aus Ahlten, Ilten, Höver und Bilm einen Gottesdienst anlässlich des Weltgebetstages aus. Der Idee nach sollen Gebete eine weltweite Verbindung der Menschen nachempfinden lassen. "Seit mehr als einhundert Jahren schon gibt es diese Gebetskette, die sich stark macht für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft", so die Ankündigung von Kirchenvorsteher Sievert Herms.
Die Gebete, Lieder und Texte für dieses Jahr haben Frauen aus England,
Wales und Nordirland zusammengestellt. Ihr Thema: „Zukunftsplan: Hoffnung“. Corona bedingt ausfallen muss das sonst übliche anschließende gemeinsame Abendessen. Die Gottesdienstgäste erhalten statt dessen eine Überraschungstüte mit nach Hause. Der Gottesdienst in Ilten findet nach den Zwei-G-Regeln statt. Anmeldungen nimmt das Kirchenbüro in Ilten telefonisch unter der Rufnummer 05132 64 14 oder online unter www.kirche-ilten.de an.
Der Weltgebetstag ist auch am Sonntag, 6. März, um 11 Uhr Thema des
Kinder-Gottesdienstes in Ilten. „Natürlich reisen wir mit den Kids nach England“, umschreibt Organisatorin Daniela Waschke das eineinhalbstündige Programm, dass "das Iltener KiGo-Team" vorbereitet hat. Um Anmeldung wird gebeten: E-Mail daniela.waschke@ gmail.com oder Telefon 0172 54 94 092.