Symbole für Frauenrechte

Aktion zur Stärkung der Frauenrechte vor dem Rathaus. (Foto: Stadt Sehnde)

Aktion am Rathaus, Fahne gehisst

Sehnde (r/gg). "Schau nicht weg!" ist die Aufschrift eines Plakats am Rathaus, das die städtischen Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Glandorf  gemeinsam mit dem "Arbeitskreis gegen häusliche Gewalt" aufgestellt hat. Passanten sollen auf das Thema "Gewalt gegen Frauen" aufmerksam gemacht werden. 
Die Fahne „Frei leben“ der international aufgestellten Frauenrecht-Organisation "Terre des Femmes" wurde von Bürgermeister Olaf Kruse vor dem Rathaus gehisst. Sehnde setzte damit ein klares Zeichen gegen Gewalt. Zudem werde auf eindrückliche Weise den Opfern von häuslicher Gewalt gedacht, so die Mitteilung der Gleichstellungsbeauftragten.
„Häusliche Gewalt ist nach wie vor ein großes Problem in unsere Gesellschaft – nicht nur an einem Gedenktag wie diesem, sondern leider jeden Tag! Nur gemeinsam können wir den Opfern von häuslicher Gewalt helfen und Wege aus der Gewalt aufzeigen. Daher appelliere ich an Sehndes Bürger besonders bei diesem Thema hinzuschauen anstatt weiterzugehen.“ sagt Bürgermeister Olaf Kruse zu der Aktion.
Betroffene sollen Mut finden, sich Unterstützung zu holen. Empfohlen wird das bundesweite Hilfetelefon mit der Telefonnummer 0800 011 60 16, das jederzeit und in vielen Sprachen erreichbar sei.