Ständig neue Aktionen

Entwicklung der Nabu-Ortsgruppe

SEHNDE (r/gg). Als "bemerkenswert und so nicht selbstverständlich" beschreibt Nabu-Sprecherin Angelika Thomaier die Entwicklung in der hiesigen Ortsgruppe. Demnach ist im Gründungsjahr 2019 die Mitgliederzahl von von 65 auf 124 gestiegen. Sie schreibt: "Wir freuen uns, dass im letzten Jahr ein sehr großer Teil der Sehnder Gruppe aktiv an den verschiedenen Aktionen in und um die Natur teilgenommen hat. So wurden eintausend Frühblüher-Blumenzwiebeln an öffentlichen Plätzen in die Erde gebracht, Nistkästen gebaut und Informations-Stände durchgeführt. Es gab auch Kontakt zu einer Umweltschutz-AG der KGS Sehnde." Ortsgruppen-Mitglied Wilfried Brauns hat zusammen mit Angelika Thomaier die von den Jugendlichen gebauten Nistkästen begutachtet und zahlreiche Fragen beantwortet. Bei diesem Treffen wurde gleich ein Nistkasten am Baum vor den Fenstern der Klasse angebracht.
Mitmach-Aktionen gibt es derzeit auf Projekte bezogen. So können Gruppen oder Familien an der Rebhuhn-Kartierung teilnehmen. Ende Juli beginnt die zweite Runde des "Nabu-Insektensommers", bei dem je Garten gezählten Insektenarten online gemeldet werden können.