Stabile Bandbreite für Sehnde

Beim Stationsaufbau in Wehmingen: visco-Geschäftsführer Volker Becker (links) und htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. (Foto: htp GmbH)

htp baut Glasfaser-Verknüpfung aus

Wehmingen (r/gg). Eine 20 Tonnen schwere Station für Glasfaser-Verknüpfung wurde am Dienstag mittels Kran an ihren Platz vor dem TUS Wehmingen gehoben. 3,10 Meter breit, 4,90 Meter lang und 2,50 Meter hoch ist die Station, über die htp Bolzum, Müllingen, Wehmingen und Wirringen mit stabilen Bandbreiten versorgen wird. In den vier Sehnder Ortsteilen haben mehr als 40 Prozent der Haushalte einen Anschluss auf Basis von Glas-faser beauftragt. Denn das ist die Voraussetzung für den Glasfaser-Ausbau durch htp gewesen. „Wir sind sehr froh, dass das Projekt so gut gestartet ist. Die weiteren Orte werden das Ziel ebenfalls erreichen“, ist Bürgermeister Olaf Kruse überzeugt. Mit den Bauarbeiten hat htp die Firma visco beauftragt. „Wir arbeiten auch in anderen Ausbaugebieten sehr vertrauensvoll mit visco zusammen“, sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. „Denn bei derartig umfangreichen Projekten müssen wir uns auf unsere Partner verlassen können.“Die Station in Wehmingen ist die erste von insgesamt sieben Stationen, die htp im Sehnder Stadtgebiet aufstellen wird. Vorausgesetzt, in den übrigen Ortsteilen entscheiden sich ebenfalls 40 Prozent der Haushalte für einen glasfaserbasierten Anschluss. Aktuell läuft die Aktionsphase für Bilm. Bis zum 20. Januar können die Bilmer ihre Verträge abschließen. In Haimar beginnt die Aktionsphase Anfang Dezember. Das htp-Glasfaserteam berät unter strenger Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln: Auftragsannahme und Beratung in Haimar: Dienstag, 8. Dezember, von 13 bis 19 Uhr im Schützenhaus, Am Haspelweg 4. Unter www.htp.net/glasfaser/sehnde stehen Informationen und ein Film zum Glasfaser-Ausbau bereit. Wenn die Vermarktung abgeschlossen ist, beginnt eine rund viermonatige Planungs- und Vorbereitungsphase, bevor die Bauarbeiten starten können.In Evern, Dolgen und Gretenberg will htp im 1. Quartal 2021 mit der Vermarktung für die Glasfaser-Anschlüsse beginnen, in der Kernstadt im 2. Quartal.