Sportlerehrung hat in Sehnde eine lange Tradition

Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für den Sehnder Sport, v.l. Volker Schröder, Edeltraut Derndorff und Wilfried Hartmann.
 
Die Zirkus-AG der KGS sorgte für unterhaltsame Einlagen und bewies, wie sportlich der Sehnder Nachwuchs ist.

Über 100 Sportler in 10 verschiedenen Sportarten ausgezeichnet

VON DANA NOLL

SEHNDE. „Sport ist aus dem gesellschaftlichen Leben in Sehnde nicht weg zu denken“, so Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke in seiner Begrüßungsrede im Forum der Kooperativen Gesamtschule (KGS). Hier wurden am vergangenen Freitag die besten Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften aus Sehnde geehrt. „Jeder kann in Sehnde Sport treiben, das Angebot ist vielfältig“, so der Bürgermeister weiter. Vielfältig waren auch die Sportarten, für die die Einzelkämpfer und Mannschaften ausgezeichnet wurden. In zehn verschiedenen Sportarten wurden über 100 Sportlerinnen und Sportler geehrt. „Das zeigt die sportliche Bandbreite der Stadt“, lobte Ralf Marotzke vom Sportring Sehnde, der neben Carsten Elges vom Regionssportbund, Grußworte überbrachte. Musikalisch wurde der Abend vom Blasorchester des MTV Ilten begleitet. Für sportliche Einlagen sorgten die Sportrakrobaten des MTV Ilten e.V. sowie die Zirkus-AG der KGS.
Den Anfang bei den Ehrungen machte die weibliche Kindermannschaft U10 (Leni Kasner, Finja Bastiaan, Jasmin Stelmaszyk, Pia Stevanovic und Magdalena Litza) des TVE Sehnde von 1894 e.V., Abteilung Leichtathletik, die den Kreispokalsieg im Dreikampf holten.
Die Fußballer D-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Bolzum/Wehmingen wurden in der Saison 2017/2018 Staffelmeister in der 1. Kreisklasse.
Emma Langer belegte bei der Landesmeisterschaft im Duathlon sowie im Triathlon in der B-Jugend den 1. Platz. Zudem wurde sie Gesamtsiegerin der niedersächsischen Landesserie Süd Triathlon und gehört nun zum Landeskader des Triathlon Verbands Niedersachsen.
Tim Schneider wurde beim Motorrad-Turniersport des ADAC Niedersachsen-Meister und qualifizierte sich dadurch für die Deutsche Meisterschaft. Bei diesem Turnier wurde er zudem deutscher Jugendmeister.
Kyra Gödecke vom Verein Karate-Dojo Sehnde von 1997 e.V. belegte den 3. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften der Schüler in der Disziplin Kumite (Kampf). Vereinskollege Max Lim landete bei der Norddeutschen Meisterschaft der Jugend, 14 – 15 Jahre, in der Disziplin Kata (Formlauf) auf dem 1. Platz und ist somit Norddeutscher Meister. Alexandra Kariofillis ebenfalls vom Verein Karate-Dojo Sehnde von 1997 e.V. belegte den 3. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften der Jugend, 16 – 17 Jahre, in der Disziplin Kumite (Kampf). Ben Brauch wurde Dritter bei der Norddeutschen Meisterschaft der Jugend ,14 – 15 Jahre, in der Disziplin Kumite (Kampf). Anas El Orfi belegte beim Bujutsu Friendship Cup Deutschland Polen den 1. Platz in der Disziplin Kumite (Kampf) sowie den 4. Platz der Disziplin Kata (Formlauf).
Die Sportakrobatinnen Sara Pommerening und Vanessa Keberlein vom MTV Ilten von 1896 e.V., holten den zweiten Platz bei der Landesmeisterschaft, Isabelle Hatesuer und Emma Wente kamen auf Platz 3. Emilia Zoe Brauch, Nina de Haan und Mira Pommerening vom MTV Ilten von 1896 e.V., Abteilung Sportakrobatik, belegten bei der Landesmeisterschaft den 2. Platz.
Jürgen Makrutzki vom Schützenverein Rethmar von 1924 e.V. belegte in der Landesmeisterschaft den 2. Platz in der Einzelwertung.
Bei den Mannschaften setzte sich der Mädchen Doppelzweier 12/13 Jahre, Jule May und Finja Kotter, vom Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde e.V. gegen die Konkurrenz durch und belegte im Landesentscheid den 1. Platz über 3000 m sowie über 1000 m. Zudem errungen sie den 5. Platz des Bundeswettbewerbs. Jule Kampmann vom Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde e.V. belegte beim niedersächsischen Landesentscheid den 3. Platz über 3000 m. Die Mannschaft Juniorinnen-A-Gig-Doppelvierer mit Steuermann und die Mannschaft Frauen-Gig-Doppelvierer kamen beim Rheinmarathon jeweils auf den 1. Platz
Die Mannschaft Juniorinnen Doppelvierer A/B errang bei den Sprint- und Landesmeisterschaften den 3. Platz über 400 m Sprint sowie über 1000 m. Die Juniorinnen A-Doppelzweier vom Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde e.V. belegte bei der Sprintmeisterschaft den 1. Platz über 400 m. Jonas Vierke belegte bei der Landesmeisterschaft den 3. Platz über 1000 m. Sein Bruder Timo kletterte auf das Siegerpodest bei der Sprintmeisterschaft über 400 m.
Die männliche A-Jugend der Handballabteilung des TV Eintracht Sehnde von 1894 e.V. wurde Meister in der Landesliga Süd Niedersachsen. Die weibliche A-Jugend der Handballabteilung des TV Eintracht Sehnde von 1894 e.V. gewann den Regionspokal.
Die Mannschaft Luftgewehr Auflage des Schützenvereins Ilten von 1906 e.V. ist von der Bezirksliga Hannover in die Landesliga aufgestiegen.  
Die Altherren Fußballmannschaft (Ü32) des MTV Ilten von 1896 e.V. wurde Meister der 1. Kreisklasse Region Hannover der Staffel 2 und ist somit in die Kreisliga aufgestiegen.
Höhepunkte waren die Ehrungen von Volker Schröder, Edeltraut Derndorff und Wilfried Hartmann. Tochter Gloria Schröder-Happatz lobte ihren Vater Volker für seine besonderen Dienste um den Sport. Volker Schröder war seit der Gründung im Jahre 1997 Vorsitzender des Vereins Karate-Dojo Sehnde von 1997 e.V. und ist seit 2011 zusätzlich Schriftführer im Vorstand des Sportrings Sehnde.
Dr. Silke Lesemann hielt die Laudatio für Edeltraut Derndorff vom MTV Rethmar von 1900 e.V.. Sie war vier Jahre Jugendleiterin sowie acht Jahre 1. Vorsitzende des MTV Rethmar. Derndorff ist Begründerin der Turn- und Gymnastikabteilung im Jahre 1979 und leitet diese bis heute seit nunmehr 25 Jahren.
Ganz persönliche Worte gab es von Christian Sander für Wilfried Hartmann vom TV Eintracht Sehnde von 1894 e.V. (TVE) Seit 1959 ist dieser Mitglied des TVEs. Er war 15 Jahre lang der Stabführer des Spielmannzuges des TVE und ist seit 2008 1. Kassenwart des Vereins.