Sportler willkommen

Training im Karate-Dojo möglich

SEHNDE (r/gg). Dass Training mit Infektionsschutzmaßnahmen möglich ist, zeigt der Verein Karate Dojo auf. Zwar ist die Liste der Bedingungen zur Teilnahme lang, aber eingängig und in sich logisch, so dass die Einhaltung gängige Praxis wird. Der Verein lädt am Sport interessierte zum Mitmachen ausdrücklich ein. "Wir würden uns freuen, viele Karateka wieder beim Training zu sehen ", schreibt Vereinssprecherin Lea Lambrich. Folgende Voraussetzungen zur Teilnahme gelten: Es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome. Es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person. Vor und nach der Sporteinheit muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Dieser kann während der Sporteinheit abgelegt werden. Die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände) werden eingehalten. Die Umkleidekabinen, Dusch- und Waschräume – ausgenommen Toiletten – bleiben geschlossen. Teilnehmer kommen in Sportkleidung zum Training und bringen eigene Getränke mit. Warteschlangen beim Zutritt zur Sportanlage sind zu vermeiden. Zuschauer sind ausgeschlossen. Jegliche Körperkontakte unterbleiben. Die Trainer weisen den Teilnehmern vor Beginn der Einheit individuelle Trainings-und Pausenflächen zu. Diese sind gemäß den geltenden Vorgaben zur Abstandswahrung markiert. Beim Training werden Hallenschuhe getragen. Weitere Informationen bietet die Internetseite https://karate-dojosehnde.de/trainingsanmeldung.