Sporthallen sind betriebsbereit

Peter Lindemann hat seinen Dienst als Hallenwart aufgenommen. (Foto: Stadt Sehnde)

Peter Lindemann ist Hallenwart

Sehnde (r/gg). Einen Tätigkeitsbericht zu den im vorigen Winter geschlossenen Sporthallen gibt die Stadtverwaltung jetzt mit einem Resüme des Hallenwarts Peter Lindemann. Er ist vielen Sehndern bereits als Bademeister bekannt. Seit der Badesaison 2016 ist er als Fachangestellter für Bäderbetriebe Teil des Waldbad-Teams. Seit einem halben Jahr ist er zudem zuständig für die beiden Sporthallen an der Feldstraße und die Schulsportanlage am Trendelkamp. Später soll auch die im Bau befindliche Sporthalle an der Chausseestraße hinzukommen. In den Sportanlage ist Peter Lindemann Ansprechpartner für die Schüler, die Lehrer, die Hausmeister, die Vereine, die Nachbarschaft und die Handwerker. Mit den Kollegen aus dem Rathaus und vom Baubetriebshof arbeitet er eng zusammen. Da sein Dienstbeginn in die Pandemie- Zeit fiel, gab es wenige Begegnungen. Zu den fortlaufenden Tätigkeiten gehörte ide Überwachung des Betriebs, Sichtkontrollen oder das Notieren der Verbrauchszahlen, um einen genauen Überblick darüber zu haben und möglichst Energie einzusparen. Alte und defekte Sportgeräte wurden aussortiert. Kleinere Reparaturen wurden selbst erledigt oder die Reparatur organisiert. So bekamendie Kugeln für das Kugelstoßen einen neuen Anstrich. Regelmäßig werden von beauftragten Dienstleistern die Feuerlöscher und die Brandmelder überprüft, gleiches gilt für die Trennwände und die Sporthallenrevision.
Nicht zuletzt leistete Peter Lindemann den Winterdienst.
Zur Person: Peter Lindemann ist 51 Jahre alt und vor Kurzem nach Sehnde gezogen. Er ist darüber hinaus ausgebildeter Sport- und Schmerztherapeut. Als langjähriger Vorsitzender eines großen hannoverschen Vereins sind ihm die Strukturen des Vereinssports bestens bekannt.