Spitzenkünstler aus der Region musizieren für Sehnder Orgel

Wann? 30.10.2010 19:00 Uhr

Wo? Ev.-luth. Bonhoefferhaus Sehnde, Am Papenholz 10, 31319 Sehnde DEauf Karte anzeigen
Der charmante Plauderer Hans-Otto Lampe moderiert das attraktive Konzertprogramm für die Finanzierung der Sehnder Orgel. (Foto: Förderverein Kreuzkirche)
Sehnde: Ev.-luth. Bonhoefferhaus Sehnde | SEHNDE (r/kl). Im Endspurt um die Finanzierung der Orgel für die Sehnder Kirche „Zum Heiligen Kreuz“ wird das zweite „Künstlertreffen“-Benefizkonzert der „Musik Akademie Niedersachsen“ am Samstag, 30. Oktober, ab 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Bonhoefferhaus, Am Papenholz 10, veranstaltet. Künstler, Musiker und Persönlichkeiten helfen hierbei und treten ohne Gage auf. Sie garantieren ein Atem beraubendes Programm mit Melodien aus Musicals, Klassik und den schönsten Evergreens.
Mit von der Partie sind die Profis der „Brassphoniker“, ein Blasensemble der
Spitzenklasse mit einem starkem Auftritt, der Shantychor „Blaue Jungs Bolzum“ singt das Beste aus dem neuen Album „Hiev Rund“, Bauchredner Jensen strapaziert die Bauchmuskeln, „Goldene Trompeten“ begeistern mit mexikanischem Sound, singende Saxophone interpretieren Captain Cook und der
Trompetenvirtuose Vitaliy Goryansky ist ein musikalischer Hochgenuss.
Hans-Otto Lampe, der charmante Plauderer, übernimmt wieder die Moderation und
lässt es sich nicht nehmen, mit einem Saxophonsolo alias J.O. Randolph zu
überraschen. Lampe legt auch Wert auf die Mission des Konzertes: „Natürlich ist es in erster Linie ein Spendenaufruf , aber auch die Vorstellung der besten Akteure und Musiker aus unserer Region soll in diesem zweiten „Künstlertreff“ nicht zu kurz kommen.“
Die Besucher können sich auf einen wunderschönen Konzertabend freuen und sie leisten mit ihrer Eintrittskarte einen Spendenbeitrag für einen guten Zweck. Karten für zehn Euro im Vorverkauf sind in der „Bücherstube“ Veenhuis, bei Augenoptik Stahldorf und an der Abendkasse erhältlich.
Inzwischen hat die Landeskirche den Auftrag für das Orgelmanuell vergeben und übernimmt 30 Prozent der Kosten. Die Sehnder Kirchengemeinde, die seit Jahren darum kämpft, den Hauptanteil durch Spenden zu decken, möchte nun mit dem Benefizkonzert das Spendenkonto auffüllen.