Spielgeräte bald nutzbar

Umbau auf mehreren Plätzen

Sehnde (r/gg). Sechs der 17 im Vorjahr für Spielplätze bestellten Geräte werden Ende März geliefert. Sie haben einen Gesamtwert von 43.000 Euro. Es handelt sich um
eine Spielgerätekombination für die Spielplätze

· Bilm / Tegtkamp (8.000 Euro)

· Gretenberg / Schwarzer Weg (8.300 Euro)

· Bolzum / Hinter der Schule (13.800 Euro) und

· Sehnde / Am Rothbusch (10.600 Euro)

sowie jeweils ein Mehrfach-Reck für die Spielplätze

· Sehnde / Brahmsweg (1.400 Euro) und

· Bolzum / Hinter der Schule (1.000 Euro).

Die Montage aller 2020 bestellten Spielgeräte einschließlich der Herstellung der Fallschutzflächen erfolgt in der Zeit von April bis Mai durch die Garten- und Landschaftsbaufirmen Sascha Winkler (Burgdorf) und Hofmann & Leyhe (Sehnde).

Die bereits gelieferten Geräte werden auf folgenden Spielplätzen aufgebaut:

· Evern / Am Sportplatz: Basketballkorb und Kleinkind-Gurtschaukel

· Haimar /In der Wörth: kleines Karussellschale

· Haimar / Schladweg: Sechseck-Kletterkombination

· Höver / Am Schulhof: Podest für vorhandene Rutsche

· Höver / Emil-Schwabe-Weg: Kletterbaum

· Ilten / Schmiedewiese: zwei Hockeytore und kleines Schaukel-, Dreh-, Wippgerät.

Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, wird das Haushalts-Budget in Höhe die 155.000 Euro aus dem Jahr 2020 für die städtischen Spiel- und Bolzplätze verbaut sein.