Smartes auf allen Wegen

Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Sehnde (gg). Die CDU/FDP-Gruppe im Rat hat einmal mehr umweltfreundliche und innovative Lösungen bei der Stadtentwicklung im Blick und denkt dabei insbesondere an die Straßenbeleuchtung. Das „mitlaufende Lichte“, also eine smarte Steuerung bei Bewegung, sei wünschenswert, so die Mitteilung von Klaus Hoffmann, Vorsitzender der CDU-Fraktion und SPrecher der CDU-/FDP-Gruppe. Für das automatische Dimmen zu verkehrsarmen Zeiten gebe es in anderen Städten bereits positive Beispiele. Neben der Energieeinsparung sei auch die Reduzierung der Lichtverschmutzung zu beachten, so der Hinweis von CDU-Mitglied Manuela König. Der CDU/FDP-Gruppe ist es wichtig, dass neben den Vorteilen für die Umwelt auch die Wirtschaftlichkeit betrachtet werden soll: "Bei der aktuellen Haushaltssituation der Stadt Sehnde müssen daher die Kosten für Installation, Betrieb, Wartung, Kostersparnis durch Energieeinsparungen als auch die Amortisation dieser Kosten geprüft werden.
"Gut, dass wir alle auf demselben Weg sind", sagt Godehard Kraft, Leiter der Stadtentwicklung im Sehnder Rathaus. Dass die Straßenbeleuchtung im gesamten Stadtgebiet im laufenden und im nächsten Jahr auf LED-Technik samt smarter Technik umgestellt wird, sei mit der vom Rat beschlossenen finanziellen Ausstattung in Höhe von 750.000 Euro bereits in der Umsetzung. Godehard Kraft erklärt: "Rund die Hälfte der Sehnder Straßenbeleuchtung ist in den Vorjahren schon auf LED-Technik umgerüstet worden. Derzeit allerdings noch ohne smarte Steuerung. Da war man noch nicht so weit."