Sichtweisen neu erlernen

Nicole Tietje fördert und verbreitet gemeinsam mit der VHS Hannover Wissen zur seelischen Gesundheit. (Foto: APS/EuroMediaHouse)
Sehnde (r/gg). Die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) und das Klinikum Wahrendorff widmen sich in einer neuen Kooperation dem Thema „Seelische Gesundheit“. Für Montag, 7. Dezember , von 19 bis 20.30 Uhr, steht ein weiterer kostenfreier Online-Vortrag im Programm der VHS Hannover: Imagination – Positiv auf die Welt blicken. Dozentin ist Nicole Tietje, pädagogische Mitarbeiterin und Dozentin an der APS – Akademie für Pflege und Soziales in Hannover, Partnerin der Aus-, Fort- und Weiterbildung des Klinikum Wahrendorff.
„Die Corona-Pandemie löst bei vielen Menschen Trauer und Angst aus. Das Miteinander verändert sich, viele unter uns machen sich Sorgen. Da kann es hilfreich sein, eigene Ressourcen zu nutzen, um ein Gleichgewicht zu erhalten oder wiederherzustellen. Die Imagination kann dabei helfen, positiv auf die Welt zu blicken“, fasst Nicole Tietje zusammen. „Imagination ist eine Fähigkeit, innere Bilder zu entwickeln und anschaulich wahrzunehmen. Therapeutisch begleitete Imagination kann helfen, sich mit verdrängten Konflikten oder Erlebnissen auseinanderzusetzen.“ In dem Online-Vortrag gibt die erfahrene Dozentin eine erste einsteigende Beschreibung von Imagination und möglichen Einsatzgebieten.
In diesen beiden Unterrichtseinheiten kann keine therapeutische Begleitung erfolgen, aber die Teilnehmer erhalten wertvolle Tipps und erste Anleitung, wie sie die Imagination auch selbst in einfachen Übungen anwenden können. Die Imagination kann ein Baustein sein, um zu entspannen, positive Emotionen zu erleben oder sich von negativen Dingen oder Ängsten abzulenken.
Anmeldungen sind direkt bei der VHS möglich, per E-Mail an
Kompetentsein.vhs@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 0511 168 43918.