Sicherheit für Fußgänger

Polizist informiert in der DRK-Tagespflege

Sehnde (r/gg). Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Dies bedeutet auch, dass Fußgänger schlechter zu erkennen sind. Das kann vor allen Dingen dann gefährlich werden, wenn sie Straßen überqueren möchten. Das Team der Sehnder DRK-Tagespflege lud deshalb den Kontaktbeamten der Polizei, Stephan Flohr, zu sich ein. Dieser erklärte an zwei Tagen mit vielen praktischen Beispielen, wie schlecht dunkel gekleidete Fußgänger von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden. Er führte verschiedene Projektoren vor, die auch einfach an den Rollatoren der Gäste befestigt werden können. Darüber hinaus erklärte er, wie gut sichtbar Warnschutzwesten sind. Dazu wurde der Raum verdunkelt und mit einer Taschenlampe auf die neongelben Projektoren geleuchtet, um die Sichtbarkeit für die Gäste zu visualisieren.